Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Auch über Leipzig färbt sich der Mond rot
Leipzig Lokales Auch über Leipzig färbt sich der Mond rot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:13 27.07.2018
Ein roter Mond hängt über nächtlichen Messestadt hoch über Rathaus und Uniriesen. Quelle: Anja Schneider
Leipzig

Ein Jahrhundert-Ereignis

Der Mond hat sich zur längsten totalen Finsternis des 21. Jahrhunderts in spektakulärem Rot präsentiert. Bei hochsommerlichen Temperaturen bis 30 Grad versuchten viele Menschen in Deutschland mit bloßem Auge, Fernglas oder Teleskop das extrem seltene Himmelsschauspiel zu verfolgen. Viele Sternwarten, Planetarien, astronomische Vereine und Forschungsinstitute luden zum Beobachten des Schauspiels ein.

Obwohl schwere Gewitterwolken angesagt waren, verdeckten nur wenige Wolkenfetzen den Himmel über Leipzig. Von dort strahlte schwach ein Blutmond auf die Stadt. Für viele Leipziger war die Jahrhunderfinsternis das Ereignis des Sommers.

Zur etwa 103 Minuten langen totalen Mondfinsternis gesellte sich ein besonders heller und großer Mars. Eine ähnliche Mars-Stellung war zuletzt vor 15 Jahren zu sehen. „Für die derzeit lebenden Menschen ist das ein einmaliges Ereignis“, sagt der Chef der Vereinigung der Sternfreunde in Heppenheim, Sven Melchert.

Auch in Leipzig ist der "Blutmond" gut zu sehen

Für den Großraum Leipzig wurde eigentlich ein bewölkter Himmel vorhergesagt. Doch nachdem es am frühen Abend bereits stark geregnet hatte, zeigte sich der Himmel beinahe wolkenfrei. Anstatt also erst gegen Ende des mehr als anderthalb Stunden dauernde Naturereignis, den zwischen dicken Wolken zu sehen, konnten Leipziger das Schauspiel die ganze Zeit über betrachten. Nur die diesige Luft in den höheren Sphären und einige vorbeiziehende Fetzen schmälerten die Beobachtungen.

Zu einer Mondfinsternis kommt es nur bei Vollmond - wenn Sonne, Erde und Mond auf einer Linie liegen. Der Mond taucht völlig in den Schatten ein, den die von der Sonne angestrahlte Erde in den Weltraum wirft. Einen besonders guten Blick darauf hatte Astronaut Alexander Gerst, der derzeit auf der Raumstation ISS ist.

Der Mars gilt ohnehin als Roter Planet. Aber warum leuchtet auch der Mond rot? Die kurzwelligen blauen Lichtwellen der Sonnenstrahlen werden Experten zufolge vollständig in der Erdatmosphäre gestreut. Das langwellige rote Licht wird dagegen gebrochen und in Richtung Mond gelenkt.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab Ende Juli besteht auf der Möckernschen Straße in Leipzig-Gohlis erhöhte Staugefahr. Grund dafür sind Arbeiten der Wasserwerke, um beschädigte Leitungen zu reparieren.

27.07.2018

Der kleine Louis leidet an einer seltenen Art von Blutkrebs, die durch eine Chemotherapie nicht behandelbar ist. Im Herzzentrum des Leipziger Helios Park-Klinikums wurde am Freitag ein Stammzellenspender gesucht.

27.07.2018

Etwas Erleichterung für die angespannte Gewässersituation in Leipzig: 1,5 Millionen Kubikmeter Wasser aus dem Störmthaler See sollen in den nächsten vier Wochen über den Markkleeberger See und die Kleine Pleiße ihrem großen Bruder Pleiße zugeführt werden.

27.07.2018