Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Auf B 2 Richtung Leipzig haben Autos wieder freie Fahrt
Leipzig Lokales Auf B 2 Richtung Leipzig haben Autos wieder freie Fahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 13.11.2017
Bald könnte es für Autofahrer auf der B2 wieder schneller voran gehen. Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

Endspurt beim größten Straßen-und Brückenbauprojekt dieses Jahres: Die Instandsetzung der Goethebrücke und der Oetzscher Brücke, die im Zuge des Goethesteiges die Bundesstraße 2 respektive die Pleiße überspannen, ist auf der Zielgeraden angekommen. Das Hängegerüst an der Goethebrücke ist abgebaut.

Inzwischen steht auch wieder die stadteinwärtige Richtungsfahrbahn der B 2 zur Verfügung. Bis zum Mittwoch werden die Schutzplanken im Bereich der Mittelüberfahrten wieder aufgestellt. Dafür müssen zeitweise Fahrspuren reduziert werden. Ende Dezember sind dann beide Brücken wieder in Schuss, und die Vollsperrung des Goethesteigs im gesamten Baubereich inklusive der westlichen Zu- und Abfahrt der B 2 in Richtung Borna kann aufgehoben werden.

Schlaglöcher, Risse und Blasen

Beide Brücken waren reparaturbedürftig. Die Asphaltbeläge wiesen Schlaglöcher, Risse und Blasen auf, an den Unterseiten der Brückengesimse bröckelte der Beton (die LVZ berichtete). Im Zuge der Instandsetzung werden Fahrbahnen und Gehwege, Gesimse und Bauwerksabdichtung einschließlich Entwässerung erneuert. Die Gesamtkosten dafür belaufen sich auf 760.000 Euro. Davon übernimmt der Freistaat Sachsen im Rahmen seines Förderprogramms für Instandsetzungs- und Erneuerungsmaßnahmen im kommunalen Straßen- und Brückenbau 90 Prozent. Die Instandsetzung der Goethe- und der Oetzscher Brücke stellt den größten Einzelposten der vom Land mit diesem Programm geförderten Leipziger Maßnahmen dieses Jahres dar. Insgesamt bekam die Kommune daraus 2,7 Millionen Euro.

Zu den geförderten Vorhaben gehörten außerdem die Fahrbahnsanierungen in der Hugo-Junkers-Straße, der Schönauer Straße und der Straße Am Sportforum. Hier wurden die überalterten und verschlissenen Asphaltschichten erneuert. Die Lebensdauer solcher Deckschichten beträgt zwischen zwölf und 15 Jahre.

Neben diesen umfangreichen Projekten wurden zahlreiche kleinere und punktuelle Instandsetzungen von Fahrbahnen und Gehwegen gefördert, beispielsweise auf dem Georgiring, in der Kiewer Straße, der Leonhard-Frank-Straße, der Kleinpösnaer Straße, der Poserstraße und der Virchowstraße. Die kleinteiligen Instandsetzungsarbeiten werden bei entsprechender Witterung in den kommenden Wochen noch fortgesetzt.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leipzig braucht dringend zusätzliche Kitas. Die Stadt hält an ihrem Plan, auf der Grünfläche Eigenheimstraße in Dölitz eine zu bauen, fest. Doch Anwohner sind dagegen. Stadträte bezweifeln, ob alle Alternativen geprüft worden sind. Am Mittwoch entscheidet der Stadtrat.

16.11.2017

Eine scheinbar kleine Nebensächlichkeit wird zum immer größeren Problem für die Leipziger Wasserwerke. Da sich die meisten Feuchttücher – im Gegensatz zu Toilettenpapier – nicht zersetzen, verstopfen sie die Pumpen im Kanalnetz.

14.11.2017
Lokales Brandschutz an Orten mit vielen Menschen - Was passiert bei Notfällen in Leipzig?

Ein Alarm oder gar Brandfall in (halb-)öffentlichen Räumen wie der Red-Bull-Arena oder dem City-Tunnel, dem City-Hochhaus oder dem Flughafen Leipzig/Halle stellt für die Feuerwehr eine besonders schwierige Situation dar.

14.11.2017
Anzeige