Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Aus Angst vor Silvester-Zerstörung: Deutsche Post schraubt in Leipzig wieder Briefkästen ab
Leipzig Lokales Aus Angst vor Silvester-Zerstörung: Deutsche Post schraubt in Leipzig wieder Briefkästen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 17.07.2015
Bereits im vergangenen Jahr wurden in Leipziger kurz vor Silvester hunderte Briefkästen verriegelt. (Archivfoto) Quelle: Peggy Hamfler
Anzeige
Leipzig

„Wir müssen leider zu dieser unpopulären Maßnahme greifen, weil mit den Briefkästen an Silvester immer wieder Unvernüftiges gemacht wird“, so Hauschild am Montag gegenüber LVZ-Online. Sollten dennoch Schäden entstehen, will das Unternehmen hart durchgreifen: „Wir bringen jede Straftat zur Anzeige“, sagte der Post-Sprecher.  

Am kommenden Donnerstag werden die Behälter dann nach und nach wieder zu Verfügung stehen. Wer in der Zwischenzeit einen Brief verschicken möchte, dem hilft nur der persönliche Kontakt zum Briefzusteller oder ein Gang in die nächste Postfiliale, sagt Hauschild.

In Leipzig gibt es Schätzungen zufolge etwa 500 Briefkästen. Bevor die Post im vergangenen Jahr erstmals ihre Kästen sichern ließ, stieg die Zahl der mutwilligen Zerstörungen jährlich an. Leipzig galt dabei in Ostdeutschland als Hochburg des Briefkastenvandalismus.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

H[image:php2013122919475842c8938e4c.jpg]

ausboote auf Leipziger Gewässern - ja oder nein? In welchen Zeiträumen soll es mit der vom Stadtrat bereits 1992 abgesegneten kompletten Offenlegung von Pleiße und Elstermühlgraben weitergehen? Wie kommt der Interessent künftig vom City-Tunnel zum Schladitzer See? Fragen wie diese sollen im kommenden Jahr im Rahmen eines umfangreichen Beteiligungsprozesses mit Hilfe der Leipziger beantwortet werden.

29.12.2013

Nach der Wende begannen triste Jahre für das Pelzhändlerhaus Oelßners Hof in der Leipziger Innenstadt: Der 1896 errichtete Durchgangshof zwischen Ritterstraße und Nikolaistraße stand nahezu leer und war dem Verfall preisgegeben.

29.12.2013
Anzeige