Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Ausstellung zum Thema Alkohol im Untergeschoss des Leipziger Hauptbahnhofs
Leipzig Lokales Ausstellung zum Thema Alkohol im Untergeschoss des Leipziger Hauptbahnhofs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 25.05.2011
Blick durch eine Rauschbrille. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Wie das Jugendamt mitteilte, ist die Schau Teil der bundesweiten Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“.

Entwickelt wurde die Präsentation von abstinent lebenden, alkoholabhängigen Menschen. Es wird gezeigt, wie sich der Alkohol auf die Familie, Jugendliche, den Straßenverkehr und die Schwangerschaft auswirken kann.

„Dieses Selbsthilfeprojekt wird vor allem von Schulklassen, Auszubildenden und speziellen Berufsgruppen in Anspruch genommen“, erklärte Siegfried Haller, Leiter des Jugendamtes. Den Abschluss bildet am 28. Mai der Familienaktionstag, bei dem es zwischen 9.30 Uhr und 20.30 Uhr einen Rauschbrillen-Hindernisparcours und Bastelmöglichkeiten für Kinder geben soll.

Organisiert wird das Projekt vom Jugendamt, dem Zentrum für Drogenhilfe, dem Gesundheitsamt sowie Vereinen und Projekten der ambulanten Suchtkrankenhilfe.

ra

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschlands einziger Komodowaran, der in der Vorwoche in das Gondwanaland im Zoo Leipzig eingezogen ist, hat nun einen neuen Nachbarn mit stattlichen Maßen bekommen: Er ist 2,90 Meter lang, fast 100 Kilogramm schwer und eine Sie.

25.05.2011

[gallery:500-957817141001-LVZ] Leipzig. Weil sich in Frankfurter Kantinen der Firma Sodexo mehrere Menschen mit dem lebensgefährlichen Darmkeim EHEC infiziert haben, mussten am Montag zwei Einrichtungen des Unternehmens vom Gesundheitsamt geschlossen werden.

25.05.2011

Moderner Protest in der Leipziger Innenstadt: Insgesamt 18 Personen haben am Mittwoch auf dem Augustusplatz für einen Ausstieg aus der Kernenergie geworben. Gegen 13 Uhr versammelten sie sich zu einem so genannten Flashmob vor der Oper der Messestadt und erinnert mit einer von Mimik und Gestik getragenen Performance an die weltweiten Opfer der Atomkraft.

25.05.2011
Anzeige