Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Autonome äußern sich zu Krawallen in Leipzig

Polizei als Hauptfeind Autonome äußern sich zu Krawallen in Leipzig

Tagelang haben sie geschwiegen, jetzt haben sich "Autonome Gruppen" zu den Krawallen in Leipzig geäußert. Hauptfeind ist offenbar die Polizei.

Autonome Gruppen haben sich jetzt zu Wort gemeldet.

Quelle: Indymedia

Leipzig. Eine Woche nach den schweren Krawallen von Linksextremisten am südlichen Innenstadtring haben sich am Freitag "Autonome Gruppen" zu Wort gemeldet. Um 0.52 Uhr veröffentlichten sie auf der linken Internetplattform Indymedia eine Art Bekenntnis zu den massiven Ausschreitungen. "Die zeitliche Nähe zum G7 Gipfel mag der Anlass gewesen sein, sich die Straße zu nehmen, jedoch nicht der Grund", heißt es da. "Solange die bestehende Ordnung auf Ausbeutung und Konkurrenz basiert, sich die konkurrierenden Zwangskollektive militärisch nach außen abschirmen und mittels nationalistischer Agitation nach innen konsolidieren, braucht es keinen Anlass, die Verhältnisse in Frage zu stellen."

Hauptfeind der Autonomen ist offenbar die Polizei. Wie schon in dem Bekennerschreiben nach dem massiven Angriff auf den Connewitzer Polizeiposten am 7. Januar werden die Beamten auch dieses Mal durchgängig entmenschlicht dargestellt. "Mehrere Schweine wurden verletzt, 3 ihrer Fahrzeuge zerstört", so die anonymen Verfasser.

Allerdings legen die "Autonomen Gruppen" Wert auf die Feststellung, dass am Freitag voriger Woche nicht das amerikanische Konsulat Ziel der Attacken gewesen sei. "Es kam lediglich zu Auseinandersetzungen mit deutschen Schweinen, die als Bewachung davor standen."

Rund 100 Vermummte hatten am Freitag vor einer Woche in der Stadt randaliert, Steine und Brandsätze auf Fahrzeuge und mehrere Gebäude, unter anderem das Bundesverwaltungsgericht, geschleudert. Die Polizei geht sogar davon aus, dass die Autonomen geplant hatten, beim Stadtfest zu randalieren. Sie wurden jedoch vorher gestoppt.

Den veröffentlichten Beitrag wertet die Polizei nicht als reines Bekennerschreiben wie in vergleichbaren Fällen der vergangenen Wochen. "Aber wir haben es natürlich zur Kenntnis genommen", sagte Behördensprecher Andreas Loepki.

 F. D.

51.335139 12.37094
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Fotografieren Sie Ihre buntesten Momente in Leipzig und der Region und nehmen Sie am Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig teil. Die schönsten Bilde... mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das WGT lockte auch 2017 Fans der Schwarzen Szene aus der ganzen Welt nach Leipzig. Wir zeigen einen Rückblick in Fotos, Videos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen Reportage-Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig, zeigen aber auch, was man aus den alten Gebäuden so alles machen kann. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr