Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Badewannen zu Bänken – Bürger-Stiftung sammelt für Paul Fröhlich Erinnerungs-Ort

Badewannen zu Bänken – Bürger-Stiftung sammelt für Paul Fröhlich Erinnerungs-Ort

Ein paar Euros fehlen noch: Die Stiftung Bürger für Leipzig sammelt Spenden, um am Fuß des Fockebergs einen Erinnerungs-Ort für den vor zwei Jahren verstorbenen Paul Fröhlich zu schaffen.

Voriger Artikel
Drei Events, fast 100.000 Besucher: Leipzig droht Verkehrschaos am ersten Juli-Wochenende
Nächster Artikel
Nach rund drei Monaten Sperrung: Rennbahnsteg wird bis Anfang Juli repariert

Robert Schiller und seine Frau Lisa Schiller-Witzmann möchten mit einer ungewöhnlichen Bank, an Paul Fröhlich erinnern.

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Zwei Badewannen-Bänke sollen an den Leipziger Moderator, Kulturarbeiter und Pyrotechniker erinnern.

Noch ist die Fläche nicht sehr ansehnlich: Ein paar Hunde haben ihr Geschäft auf der Wiese verrichtet, Brombeersträucher sind dabei sie zu erobern. Eine junge Eiche wiegt sich einsam im Wind. Läuft alles gut, bekommt der Baum aber bald Gesellschaft von zwei zu Bänken umgebauten alten Badewannen. „Paul hätte bestimmt kein Kranzabwurf-Denkmal gewollt“, sagt Michael Berninger. Der Geschäftsführer der Culturtraeger GmbH war mit Paul Fröhlich befreundet und hat sich das Projekt „Eine Bank für Paul“ zusammen mit Paula Schwaab ausgedacht. Gerade einmal 47-jährig war Fröhlich vor zwei Jahren bei einem Autounfall in Spanien verunglückt. Seitdem vermissen viele Leipziger den Erfinder zahlreicher humorvoller Traditionsveranstaltungen wie Neujahrssingen, Badewannen- und Seifenkistenrennen oder dem mittlerweile nach ihm benannten Nato-Fußballcup.

Wer sich gerne an den Moderator erinnern möchte, soll jetzt einen schönen Platz dafür bekommen, sagt Berninger: „Wir möchten einen Ort schaffen, an den Leute, die Paul kannten, lieber gehen, als auf den Südfriedhof.“ Den Fockeberg hat er sich ausgesucht, weil er ein Lieblingsplatz von Fröhlich gewesen sei und außerdem einer der schönsten Grünflächen in der Südvorstadt, Pauls Viertel.

Lebensfreude in der Badewanne

Das Inventar für den Erinnerungsort ist beinahe fertig und steht in einer großen Halle auf der Alten Messe. Robert und Lisa Schiller vom Theater Titanick haben zwei alten Badewannen zu zwei Bänken umgebaut. Obwohl die Füße noch fehlen und auch die Sitzfläche aus Eiche noch nicht ganz fertig ist, sitzt es sich schon erstaunlich bequem in dem Kunstwerk. „Einerseits erinnert die Wanne natürlich an das Rennen vor dem Völki. Dort habe ich Paul kennengelernt“, sagt Lisa Schiller. Ehemann Robert ergänzt: „Es geht aber auch darum, dass Genies manchmal in der Badewanne ihre 'Heureka' Momente haben.“

Dann denkt das Paar an den verstorbenen Freund und beide bekommen einen Klos im Hals. „Paul war ein sehr aktiver Mensch. Oft stellt man erst nach dem Tod von jemandem fest, wie eng man eigentlich mit ihm verbunden war“, sagt Robert Schiller nachdenklich. Fröhlich war Pate von Töchterchen Elsa, die in diesem Jahr drei Jahre alt geworden ist. Beim Bau der Bänke hat sich das Paar dem Freund nahe gefühlt. „Wir haben das quasi mit ihm gebaut. Es steckt die große Portion Lebensfreude drin, die Paul immer verbreitet hat“, sagt Robert Schiller.

Spender gesucht

phpzkP5IH20110620183837.jpg

Neben dem Bäumchen sollen im Spätsommer die Bänke für Paul aufgestellt werden.

Quelle: Clemens Haug

Neben den Bänken braucht auch der Platz am Fuß des Fockebergs ein paar Schliffe. Berninger schätzt: „Zwei Arbeitseinsätze mit einem professionellen Landschaftsgärtner werden nötig sein. Außerdem brauchen wir noch eine Verankerung für die Bänke.“ Rund 3000 Euro wird das Projekt insgesamt kosten. Knapp die Hälfte des Geldes wurde schon gespendet. Die andere Hälfte möchte die Stiftung Bürger für Leipzig in diesem Sommer zusammen bekommen. „Paul war einer der engagiertesten Bürger dieser Stadt, die ich kennengelernt hab“, sagt Berninger. Er hofft, dass die Leipziger in Fröhlichs Sinn dabei helfen, den Fuß des Fockebergs in einen schönen öffentlichen Raum zu verwandeln.

Wer für das Projekt „Eine Bank für Paul“ spenden möchte, kann das auf das Konto der Stiftung Bürger für Leipzig tun. Kontonummer ist 110 110 110 1 bei der Sparkasse Leipzig, Bankleitzahl: 860 555 92, Kennwort: Bank. Mehr Informationen auf den Internetseiten der Bürgerstiftung und des Projekts Gärten für Leipzig.

Clemens Haug

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Leipzig-Grünau kämpft mit Arbeitslosigkeit und Kriminalität. Doch das Viertel will sich ein besseres Image verpassen. Die vierteilige Multimedia-Serie gibt Einblicke in den Problemkiez. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr