Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bäckermeister fordert Berufspolitiker heraus
Leipzig Lokales Bäckermeister fordert Berufspolitiker heraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 03.11.2013
Quelle: André Kempner

Am kommenden Sonnabend entscheidet die SPD ab 10 Uhr auf einer Wahlkreiskonferenz im Jugend-Technologiezentrum Garage in der Karl-Heine-Straße 97, mit welchen Gesichtern sie im nächsten Jahr in den Kampf um die Direktmandate zieht. In den sieben Wahlkreisen haben bislang zehn SPD-Bewerber ihre Kandidaturen angemeldet.

Mit Spannung wird vor allem der Ausgang im Wahlkreis 32 (Nord/Nordwest) erwartet. Es ist das Revier von Holger Mann (34), der um seinen Wiedereinzug in den Landtag ringt. Der Politikwissenschaftler war 2009 über die Landesliste erstmals in das Sachsen-Parlament gekommen und wurde Fraktionssprecher für Hochschulen, Wissenschaft und Europapolitik. Als Zehntplatzierter auf der Parteiliste konnte er sich damals einen der 14 SPD-Sitze sichern. Ob er erneut einen aussichtsreichen Listenplatz bekommt, ist allerdings ungewiss. Die Landeswahlkonferenz findet erst am 11. Januar statt. Deshalb dürfte ihm die Kandidatur von Andreas Geisler (47) in seinem Wahlkreis alles andere als gelegen kommen. Denn verliert er gegen den gesellschaftlich stark engagierten Bäckermeister aus Lindenthal, der vielen durch seine Arbeit als Vorsitzender des Stadtelternrates bekannt ist, würde das auch Manns Position auf der Landeswahlkonferenz schwächen. Dass Geisler gewillt ist, den Berufspolitiker zu verdrängen, daran ließ er schon im Vorfeld des Nominierungsparteitages keinen Zweifel. "Ihr habt die Chance, einen von euch zu wählen und nicht immer nur auf die Funktionäre in unserer Partei zu schimpfen", schrieb Geisler den Mitgliedern seiner Partei, "nutzt diese Chance."

Entspannter kann dagegen Dirk Panter (39), der Generalsekretär der sächsischen SPD, in den Sonnabend gehen. Der Landtagsabgeordnete ist in seinem Wahlkreis 31 der einzige Direktbewerber, wie auch Stadtrat Sebastian Walther (25) im Wahlkreis 27, Maximilian Rinck (37) im Wahlkreis 28 und Eva Brackelmann (46) im Wahlkreis 30. Im Wahlkreis 29 konkurrieren Guido Machowski (40) und André Soudah (37) um die Nominierung, im Wahlkreis 33 Irena Rudolph-Kokot (40) und Hassan Soilihi Mzé (31).

Die CDU hatte ihre Direktkandidaten bereits im Oktober nominiert (die LVZ berichtete). Die Linke wird nach den Worten ihres Stadtverbandschefs Volker Külow voraussichtlich am 11. Januar ihre Bewerber wählen, die Grünen am 28. Januar. Bei der FDP steht noch kein Termin fest.

Bei der Landtagswahl 2009 hatte die CDU in Leipzig sechs von sieben Direktmandaten geholt, ein Mandat ging an die Linke.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.11.2013

Klaus Staeubert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Immer wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, ist Mineralien-, Fossilien- und Edelsteinbörsen-Zeit. Zum 22. Mal schart nun schon Veranstalter Jens Urban Aussteller aus nah und fern mit ihren Schätzen um sich und erwartet am 9. November Schau- und Kauflustige zur Fachsimpelei in den Messehallen des Globana Trade Centers auf dem Schkeuditzer Roßberg.

03.11.2013

Weniger Gedränge soll künftig im Eingangsbereich des Leipziger Zoos herrschen. An besucherstarken Tagen warten dort die Massen an den Kassen und vor den Drehkreuzen.

03.11.2013

Personalnotstand in den Leipziger Bürgerämtern: 43 Tage war jeder der 60 Mitarbeiter in den Rathäusern um die Ecke im vergangenen Jahr krankgeschrieben (die LVZ berichtete).

03.11.2013
Anzeige