Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bäume statt Parkplätze: Streit um Pflanz-Aktion in Leipzig-Süd
Leipzig Lokales Bäume statt Parkplätze: Streit um Pflanz-Aktion in Leipzig-Süd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 14.12.2018
In der Kochstraße werden Bäume am Fahrbahnrand gepflanzt. Anwohner gehen gegen die Reduzierung der Pkw-Stellflächen auf die Barrikaden. Quelle: André Kempner
Leipzig

Grünflächen statt Parkplätze: Darüber ist in der Leipziger Südvorstadt ein Streit zwischen Anwohnern und der Verwaltung entbrannt. Insgesamt 53 neue Bäume werden aktuell rund um die Kochstraße gepflanzt – dutzende Stellflächen für Autos fallen dadurch weg. Mit Aushängen an Häusern machen deshalb Pkw-Besitzer seit einigen Tagen ihrem Protest Luft. Unter dem Motto „Rettet unsere Parkplätze“ riefen die anonymen Urheber dazu auf, sich bei der Stadt zu beschweren. Auch bei Twitter kursierten Fotos der Zettel und wurden heiß diskutiert.

Wie das Amt für Stadtgrün und Gewässer auf Anfrage von LVZ.de mitteilte, werden an der Kochstraße bis Ende Februar 48 Bäume gepflanzt. In der Steinstraße sind weitere fünf neue Bäume geplant. „Die Pflanzung erfolgt in der Fahrbahn, in Flächen, die als Abstellmöglichkeit für Pkw genutzt werden“, bestätigte Amtssprecher Gerald Biehl. An mehreren Stellen sind die Grüninseln bereits im Bau. Insgesamt müssen rund 37 Parkplätze weichen.

Anwohner kritisieren Parkplatznot

Fünf schriftliche und fünf telefonische Beschwerden seien gegen die Pflanzungen seit Anfang Dezember eingegangen, so Biehl. Alle hätten den Verlust ihrer Abstellmöglichkeiten beklagt. Schon jetzt sei es vor allem abends schwierig, einen Parkplatz in dem dicht bebauten Wohnviertel zu finden, berichten Anwohner aus dem Viertel gegenüber LVZ.de. Durch die Verringerung der Parkplätze werde sich die Situation noch verschärfen, heißt es.

Die Pläne für die Begrünung seien seit zwei Jahren öffentlich gewesen, entgegnet Biehl. „Die Bürgerinnen und Bürger konnten sich 2016 an der Erarbeitung des Straßenbaumkonzeptes über zwei öffentliche Bürgerforen und eine ganztägige Baumwerkstatt beteiligen. Im Weiteren hat das Amt für Stadtgrün und Gewässer über konkrete Planungen in den Stadtteilen über die Stadtbezirksbeiräte sowie auf Straßenfesten in Connewitz und auf der Ökofete über Baumpflanzungen im Straßenraum informiert“, berichtet er. Die Vorhaben seien zwar diskutiert worden, hätten insgesamt aber „große Zustimmung“ erfahren. Vor Beginn der Pflanzungen seien die Anwohner mit Aushängen an den Häusern informiert worden.

Auch Lob für neue „Grüninseln“

Schon seit Jahren wird beim Park(ing) Day in Leipzig, der zuletzt im September stattfand, demonstriert, worüber nun in der Südvorstadt gestritten wird: die Verwandlung von Pkw-Stellplätzen in autofreie Oasen. Umwelt-Aktivisten gestalten Parklücken in der ganzen Stadt dabei in Wohnzimmer, Gärten oder Sportflächen um – mit vielen positiven Reaktionen. Entsprechend gibt es auch in der Südvorstadt Anwohner, die begeistert sind von den neuen Bäumen.

Wie finden Sie die Begrünung von Parkplätzen in Leipzig?

In der Leipziger Südvorstadt werden 53 Bäume gepflanzt, wo bislang Autos parkten. Damit soll die Aufenthalts- und Luftqualität verbessert werden.

Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Wie finden Sie die Begrünung von Parkplätzen in Leipzig?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

In zwei E-Mails hätten Bürger die Pflanzungen ausdrücklich gelobt, berichtet Amtssprecher Biehl, und zwar „im Namen vieler Nachbarn und Hausgemeinschaften, denen Baumpflanzungen am Herzen liegen“. So schrieb ein Autofahrer an das Amt, dass durch die Begrünung kein Parkplatz verloren gehe sondern der Parkraum so erst „definiert“ und platzsparendes Parken in Reihe erleichtert werde. Die Praxis zeigt, dass derzeit tatsächlich Pkw aufgrund zu großer Abstände häufig potenzielle Stellflächen blockieren. Weiter, so heißt es, würden die Bäume zum Klimaschutz beitragen, die Stadt im Sommer kühlen, Feinstaub aus der Luft filtern und das Stadtbild aufwerten.

Weitere Pflanzungen für 2019 geplant

Ziel der Pflanzungen sei es nicht nur die Luft- und Aufenthaltsqualität zu verbessern, sondern auch „Grünverluste durch Wohngebietsverdichtung“ auszugleichen, erläutert Biehl die Strategie der Verwaltung. Die Stadtverwaltung sei bemüht, die Auswirkungen der Straßenbaumpflanzungen auf die Parkplatzsituation so gering wie möglich zu halten, versicherte er. Weitere Umwandlungen von Parkplätzen in Parks sind für kommendes Jahr in der Südvorstadt schon geplant. Anfang 2019 werden auf Stellflächen in der Gustav-Freytag-Straße vier Bäume gepflanzt und in der Scheffelstraße acht Bäume, kündigte Biehl an.

Von Robert Nößler und Josephine Heinze

Mehr zum Thema: Grüne wollen Zehn-Punkte-Programm gegen Hitze im Stadtgebiet

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Leipzig hat 500.000 Euro für die Sanierung des Hauses „Zum Arabischen Coffe Baum“ reserviert. Das in jedem Leipzig-Reiseführer erwähnte Traditionslokal schließt ab Januar für mindestens anderthalb Jahre. Aus das Museum ist betroffen.

21.12.2018

Ab Freitag ist die Funkenburgbrücke über den Elstermühlgraben wieder für Fußgänger und Radler geöffnet. Autofahrer müssen sich noch bis ins Jahr 2019 gedulden, da die Bauarbeiten länger dauern als geplant.

13.12.2018
Lokales Bei Tango und Musik aus „Südtirol“ - Leipziger Weihnachtsmarkt öffnet bis 23 Uhr

Der Leipziger Weihnachtsmarkt öffnet am Samstag erstmals bis 23 Uhr. Das Marktamt begründet die Entscheidung mit dem Wunsch der Besucher.

13.12.2018