Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bagger am Waldplatz ziehen weiter – Friedrich-Ebert-Straße wird gesperrt
Leipzig Lokales Bagger am Waldplatz ziehen weiter – Friedrich-Ebert-Straße wird gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 29.04.2014
Bald sind die Bauarbeiten am Waldplatz beendet, versichern die LVB. Quelle: André Kempner
Leipzig

Damit findet der zweite Bauabschnitt bei der Sanierung der Jahnallee sein Ende.

Ab dem 5. Mai geht es in die dritte Phase: Dann wird zwischen Waldplatz und der Straßenbahnhaltestelle „Sportforum“ gebaut. Da die Sanierung im betroffenen Abschnitt jedoch meist in den Abend- und Nachtstunden stattfinden soll, halte sich die Beeinträchtigung für den Autoverkehr in Grenzen, so die LVB. Allerdings werden in der Zeit vom 5. Mai bis zum 24. Mai die Straßenbahnen der Linien 3, 7, 8 und 15 ab jeweils 20 Uhr umgeleitet, der Halt am Sportforum entfällt. Am Wochenende vom 17. und 18. des Monats verkehren die Trams ganztägig über die Käthe-Kollwitz- und Karl-Heine-Straße. Die Haltestellen Leibnizstraße und Waldplatz werden währenddessen nur von der Linie 4 bedient.

Friedrich-Ebert-Straße wird bis zum Herbst voll gesperrt

Kaum entspannt sich die Situation in der Jahnallee, wird es in der Friedrich-Ebert-Straße kritisch. Der Elstermühlgraben wird aufgerissen, die Straße bekommt eine neue Brücke. Bis die so benannte „Westbrücke“ jedoch fertig gestellt ist, muss die Ebertstraße voll gesperrt werden. Dies betrifft auch Straßenbahnen der Linie 8. Vom 5. Mai an verkehren die Trams vom Wilhelm-Leuschner-Platz über den Innenstadtring, Ranstädter Steinweg zum Waldplatz. Dabei hält die Bahn zusätzlich an der Thomaskirche und in der Leibnizstraße, der Westplatz hingegen wird nicht angesteuert. Ab Mitte Oktober soll die Linie 8 wie gewohnt fahren.

Auch die Nachtbusse der Linien N1 und N2 sind von den Bauarbeiten am Elstermühlgraben betroffen. Die N1 fährt in Richtung Hauptbahnhof über den Westplatz und die Gottschedstraße, Waldplatz und Leibnizstraße werden nicht bedient. Die N2 hingegen fährt in Richtung Hauptbahnhof vom Waldplatz über die Leibnizstraße, steuert im Gegenzug aber bis auf Weiteres nicht mehr den Westplatz und die Gottschedstraße an.

Haltestelle auf der Georg-Schumann-Straße wird saniert – Linie 11 verkehrt bloß bis Wahren

Auch weiter im Nordwesten wird derzeit durch die LVB gebaut: Auf der Georg-Schumann-Straße kommt es an der Haltestelle Pittlerstraße zu Einschränkungen. Vom 5. Mai bis voraussichtlich 31. August entsteht eine behindertengerechte Haltestelle mit Ausweichgleis für Straßenbahnen der Linie 11. Besonders ist, dass sich der Bahnsteig in Zukunft zwischen den Gleisen befindet, eine Bauweise, die sich so sonst nur am Hauptbahnhof findet. Die Fahrgäste können so die Haltestelle beidseitig nutzen.

Während der Sanierung kommt es zu Einschränkungen für den Autoverkehr. Umleitungen werden ausgeschildert. Am 24. und 25. Mai sowie in den Sommerferien werden die Gleise für die Linie 11 komplett gesperrt. Die Bahnen verkehren in dieser Zeit nur bis zur Haltestelle Wahren. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet.

Johannes Angermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kreative Köpfe beim KiPPE-Projekt gesucht: Menschen mit sozialen Schwierigkeiten erweitern ihre eigene Medienkompetenzen durch wöchentliche Kursangebote der Leipziger Straßenzeitung.

29.04.2014

Mit einem politischen Konzert auf dem Marktplatz will Leipzig auch 2014 ein Zeichen für zivilgesellschaftliches Engagement und gegen Gewalt und Rassismus setzen.

29.04.2014

Muss sich ein Mitglied der rechtsextremen NPD als Nazi beschimpfen lassen? Unter bestimmten Voraussetzungen ja, urteilte am Dienstag das Leipziger Amtsgericht. Es sprach die Stadträtin der Linken, Margitta Hollick (65), vom Vorwurf der Beleidigung frei.

17.07.2015