Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bahntickets werden wieder teurer: Linke fordert neue Finanzierung
Leipzig Lokales Bahntickets werden wieder teurer: Linke fordert neue Finanzierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:00 22.07.2015
(Archivbild) Quelle: Leipzigreport
Anzeige
Leipzig

Ab 1. August steigen die Fahrpreise im Mitteldeutschen Verkehrsverbund weiter. Das Einzelticket wird dann 2,50 Euro kosten. Angesichts der Entwicklung hat die Fraktion der Linken im Leipziger Stadtrat ihre Forderung nach neuen Finanzierungsmodellen für den öffentlichen Nahverkehr erneuert.

„Innerhalb der vergangenen acht Jahre haben sich die Tickets um 40 Prozent verteuert. Nur wenn endlich alternative Finanzierungsformen gefunden werden, wären die jährlichen Preiserhöhungen verzichtbar“, sagte Franziska Riekewald, verkehrspolitische Sprecherin ihrer Fraktion. Stadtverwaltung und Land seien in der Pflicht, die Zuschüsse zu erhöhen. „Mobilität ist Daseinsvorsorge und sollte für alle Menschen bezahlbar sein“, so Riekewald. (chg)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch wenn der Schmerz ein ständiger Begleiter ist, Marita A. hat gelernt, damit umzugehen. Sie spricht mit Freunden, wenn es ihr schlecht geht. Und sie spricht mit den Streetworkern, die sie schon teilweise seit Anfang der 1990er Jahre kennt. Am Dienstag war nationaler Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige.

Schlechte Bezahlung, mieses Betriebsklima, Spionagevorwürfe: Sechs Straßenbahnfahrer der Leipziger Verkehrsbetriebe sind in ihrem Job so unzufrieden, dass sie sich mit einem wütenden Brief an die Öffentlichkeit wenden. Das Unternehmen kann die Vorwürfe nicht nachvollziehen.

21.07.2015

Der geplante Glasaufbau für die Alte Hauptpost am Augustusplatz sorgte immer wieder für Streit. Nun hat die Landesdirektion entschieden: Die Skybar kann kommen und darf 40 Zentimeter höher sein als von Denkmalpflegern gefordert. Vor 2018 können die Leipziger dort aber wohl keine Drinks schlürfen.

21.07.2015
Anzeige