Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bauarbeiten: Erhebliche Verkehrseinschränkungen bei den LVB
Leipzig Lokales Bauarbeiten: Erhebliche Verkehrseinschränkungen bei den LVB
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 06.07.2015
Wegen Bauarbeiten in der Karl-Liebknecht-Straße werden die Straßenbahnen ab Sonnabend umgeleitet. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

„An der Grenze des zumut- und leistbaren“, wertete Ronald Juhrs, der Geschäftsführer der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) für den Bereich Technik und Betrieb, die heiße Phase der Baumaßnahmen. An gleich sechs verschiedenen Schauplätzen werden die Straßenbahn-Trassen modernisiert. Am aufwendigsten und folgenreichsten für die Leipziger sind dabei die Baumaßnahmen auf der Karl-Liebknecht-Straße, in der Eisenbahnstraße und Könneritzstraße. Dabei kommt das Gros des Jahres-Bau-Budgets der LVB von 20 Millionen Euro in den Boden.

Außerdem wird in der Bornaischen Straße, auf der Parthebrücke und in der Georg-Schwarz-Straße das Netz modernisiert. Sechs Wochen verkehren die Linien 1, 3, 8, 10 und 11 deshalb mit erheblichen Veränderungen. Verkürzt fahren die Linien 8 und 10 von Grünau und Wahren nur bis zur Haltestelle am Leuschnerplatz. Die Trams der 2, 7 und 9 sind kurzzeitig von Einschränkungen betroffen.

Die Umleitungspläne der LVB zum Download

Auf der Karli wird von 6 bis 22 Uhr geackert

Ab Sonnabend geht es auf der Karli lauter zu – bis in die frühen Nachtstunden hinein. Denn von 6 bis 22 Uhr wird täglich zwischen Peterssteinweg und Südplatz geklotzt, außer sonntags. Auch nachts können Arbeiten an der neuen Trasse anfallen. Geplant seien diese nicht, aber auch nicht auszuschließen, hieß es seitens der LVB. „Das ist eine enorme Herausforderung. Ein Drittel der Gleisanlagen haben wir in eineinhalb Jahren in den Boden gebracht, nun folgen die restlichen zwei Drittel in sechs Wochen“, sagte Juhrs.

Dementsprechend fährt die Linie 10 nur bis zum Leuschner-Platz. Ab der Ersatzhaltestelle an der Straße verkehren Busse (SEV 10). Diese umfahren den Peterssteinweg und die Karli. Angesteuert werden Haltestellen am Neuen Rathaus, der Harkortstraße, Floßplatz, Schenkendorfstraße und August-Bebel-Straße, bevor der Bus über die Kurt-Eisner-Straße wieder auf die Karli biegt. Der SEV 10 fährt ab Haltestelle an der Goethestraße bis zum Triftweg.

Die Bahnen der 11 werden über den Bayerischen Bahnhof umgeleitet. Ab dem Straßenbahnhof Connewitz muss in den Bus umgestiegen werden, weil am Straßenbahnhof Dölitz gebaut wird. Ausweichhaltestellen werden auf der Strecke angefahren. Autofahrer können stadtauswärts erst nach der Körnerstraße wieder auf die Karli.

Nachtarbeiten auf der Kö

Weil Bauweichen auf der Könneritzstraße gewechselt werden müssen, rollt am kommenden Wochenende keine Straßenbahn. An beiden Tagen sind Ersatzbusse im Einsatz. „Wir bitten um Verständnis, weil wir auch nachts arbeiten müssen“, sagte Juhrs. Zwischen Adler und Westplatz fährt der SEV 1. Die Linien 1 und 2 verkehren zwischen Marschnerstraße und Adler mit Umleitung über die Karl-Heine-Straße und Zschochersche Straße.

Die Arbeiten auf der Eisenbahnstraße sollen noch bis 5. September dauern. Quelle: Dirk Knofe

Kein SEV in der Eisenbahnstraße

Noch bis 5. September wird auf der Eisenbahnstraße zwischen Friedrich-List-Platz und Hermann-Liebmann-Straße gebaut. Dort wird kein Schienenersatzverkehr angeboten. „Der Platz gibt es nicht her, es ist dort zu eng“, begründete LVB-Verkehrsmanager Holger Flache. Die Linien 1 und 3 werden großräumig umgeleitet.

Fahrplanänderung in den Ferien

Die Bahnen der 2, 8 und 10 rollen in den Sommerferien am Tag nur noch im 20-Minuten-Takt. Begründet wird das mit dem niedrigeren Verkehrsaufkommen in den Ferien und den Baumaßnahmen. Trams der 2 enden in der Naunhofer Straße. Die Haltestellen bis nach Meusdorf werden von der Linie 15 bedient.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Atmosphäre am Montagabend in Leipzig war angespannt: Den rund 800 Anhängern von Legida und Pegida standen mindestens ebenso viele Gegendemonstranten gegenüber. Es blieb nicht nur bei Wortgefechten: Pegida-Chef Lutz Bachmann wurde mit Farbe attackiert, auch ein Journalist wurde angegriffen.

07.07.2015

Auf dem Leipziger Augustusplatz stehen seit Montag 14 neue Bänke. Jedes Freiluft-Möbel ist einer der Partnerstädte gewidmet und trägt ide jeweiligen Skyline.

06.07.2015

Die Przewalskipferdezucht im Leipziger Zoo ist wieder einmal erweitert worden. Die beiden Stuten Raissa und Raja haben kleine Hengste zur Welt gebracht.

06.07.2015
Anzeige