Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bauarbeiten in der Waldstraße und in Gohlis sorgen für Behinderungen
Leipzig Lokales Bauarbeiten in der Waldstraße und in Gohlis sorgen für Behinderungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 15.03.2017
In der Waldstraße wird seit Mittwoch gebaut.  Quelle: LVZ
Anzeige
Leipzig

 Neue Baustellen im Waldstraßenviertel und in Gohlis: Seit Mittwoch erneuern die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) ihre Gleise in der Waldstraße in Höhe Mückenschlößchen und in der Lindenthaler Straße. Bis zum 31. März wird die Straßenbahnlinie 4 deshalb auf der Westroute zwischen den Haltestellen Feuerbachstraße und Gohlis, Landsberger Straße, in beiden Richtungen durch Busse ersetzt. Die Waldstraße ist stadteinwärts gesperrt.

Laut den LVB sind beide Baumaßnahmen so koordiniert worden, dass nur eine Straßenbahnsperrung notwendig ist. Die 4 fährt ab Mittwoch verkürzt bis zur Haltestelle Feuerbachstraße. Am Waldplatz wird zusätzlich eine Haltestelle in der Jahnallee in Höhe der AOK eingerichtet. Die Haltestelle Am Mückenschlößchen fährt der Bus stadteinwärts ersatzweise in der Leutzscher Allee an.

Umleitung über Sportforum

Für Autos ist der Bereich zwischen Leutzscher Allee/Zöllnerweg und Am Mückenschlößchen stadteinwärts gesperrt. Der Verkehr wird über die Straße Am Sportforum und Jahnallee umgeleitet. Von der Goyastraße ist es weiterhin möglich, nach links auf die Waldstraße stadtauswärts abzubiegen.

Wegen paralleler Gleisbauarbeiten ist auch der Kurvenbereich Eisenacher/Lindenthaler Straße in Gohlis-Süd gesperrt. Dort ist eine örtliche Umleitung ausgeschildert.

Von nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jeden Tag werden aktuell in Leipzig im Schnitt etwa 19 Babys geboren. Das könnten bald noch mehr sein, denn Leipzig wächst und wächst, knackt bald die 600.000er Marke.

16.03.2017

Die Krankenhausgesellschaft Sachsen fordert vom Freistaat mehr Geld für die Kliniken. Geschäftsführer Stephan Helm sagt im Interview mit der Leipziger Volkszeitung: „Die 120 Millionen Euro im Jahr sind etwa die Hälfte des tatsächlich notwendigen Bedarfs. 240 Millionen Euro wären sachgerecht und begründet.“ 

15.03.2017

Wie lebt es sich als internationaler Arbeitnehmer in Leipzig? Besser als in Miami, Prag, Dubai oder Rio de Janeiro – zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Mercer-Studie. Im Gesamtranking landet die Messestadt jedoch nur im vorderen Mittelfeld.

14.03.2017
Anzeige