Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Beirat Mitte fordert endlich Lösung fürs Leipziger Sportmuseum
Leipzig Lokales Beirat Mitte fordert endlich Lösung fürs Leipziger Sportmuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 07.03.2018
In den Tresoren und Schränken im Olympiastützpunkt lagern fast 1000 Pokale und Trophäen. Der Beirat Mitte fordert nun eine Lösung fürs Sportmuseum.  Quelle: Leipzigreport
Leipzig

 Neue Initiative zum Sportmuseum: Der Stadtbezirksbeirat Mitte hat die Stadtverwaltung aufgefordert, unverzüglich den 2007 gefassten Stadtratsbeschluss, ein Sportmuseum in Stadionnähe zu entwickeln, umzusetzen. Dafür soll Geld im Etat 2018 beziehungsweise spätestens im Haushalt 2019/20 eingeplant werden. Zur Erinnerung: Seit 2007 sollte die Sammlung in die denkmalgeschützte Nordtribüne des abgerissenen Schwimmstadions ziehen, die dafür eigens hergerichtet wird. Das ehemalige Kassenhäuschen dümpelt seitdem vor sich hin. Ebenso wie die hochkarätige Sammlung des Sportmuseums, die in Kellerräumen des Olympiastützpunktes gestapelt ist.

Die Sammlung umfasst 90 000 Exponate vom Sportabzeichen bis hin zum 13 Meter langen Ruderboot. Der Stadtrat wird sich nun mit der Initiative des Beirates befassen. Dieser schlägt auch Workshops mit Bürgern vor, um endlich eine Lösung zu finden,

Volker Rodekamp, der Chef des Stadtgeschichtlichen Museums: „Im Stadtmuseum haben wir großartige Dinge auf den Weg gebracht. Mit dem Sportmuseum ist das leider noch nicht gelungen. Das ist traurig für mich, weil die Sammlung es wirklich verdient hätte, präsentiert zu werden“, konstatiert er. Dieses Jahr wird es zumindest im Haus am Böttchergäßchen eine große Sonderschau geben. „In Bewegung – Meilensteine der Leipziger Sportgeschichte“ wird sie heißen. Vom 28. März an wird in drei Kapiteln die große Rolle Leipzigs in der nationalen und internationalen Sportszene thematisiert. Wie berichtet, plant die Stadt ja auch eine „Sporthistorische Stadtroute“, bei der 21 Orte mit herausragenden Themen der Bewegungskultur im Stadtraum markiert werden. Die Ausstellung beleuchtet diese wichtigen Stätten mit ihren Bauten, Ereignissen, Sportarten und Personen. „Das wird ein Vorgeschmack, wie das Sportmuseum künftig einmal aussehen könnte. Hoffentlich kommen viele Leute, die dann auch sehen, dass eine ständige Ausstellung für Leipzig sich wirklich lohnt.“ In der Sonderschau soll viel Bewegung und Begegnung stattfinden. Im Studio wird das derzeitige Konzept des künftigen Sportmuseums vorgestellt.

Wo es hinkommt, bleibt allerdings weiter unklar. So ist zwar immer wieder davon die Rede, RB Leipzig als Partner für das Museum zu gewinnen. „Wir sind in Gesprächen“, sagt Rodekamp diplomatisch. Bislang wurde kolportiert, dass RB im ehemaligen Kassenhäuschen kein Museum will, den Vorplatz zur Red-Bull-Arena umgestaltet haben möchte. Dann, so der Beirat Mitte, müsse eine andere Option „in unmittelbarer Stadionnähe“ favorisiert werden.

Von Mathias Orbeck

Schau! - das Leipziger Museumsportal

Aktuelle Nachrichten und Ausstellungen der Leipziger Museen!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bahn findet keine Lösung für die Reinigung der City-Tunnel-Station unter dem Leipziger Markt. Die Fassaden sind mittlerweile seit Jahren völlig verschmutzt.

04.01.2018

Der Überfall von 215 Rechtsextremen und Hooligans am 11. Januar 2016 hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Der Schaden ging in den sechsstelligen Bereich. Zwei Jahre später laufen 208 Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs immer noch – und ein Ende ist nicht abzusehen.

04.01.2018

Die Deutsche Zentralbücherei für Blinde hat am Welttag der Brailleschrift einen Einblick gewährt. Im ehrwürdigen Haus, das bereits seit 1894 besteht, können Menschen nicht nur Bücher in Blindenschrift ausleihen.

04.01.2018