Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Beleuchtete Palmen: Zoo zaubert Lichter unters Tropendach
Leipzig Lokales Beleuchtete Palmen: Zoo zaubert Lichter unters Tropendach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 07.02.2018
Farbige Lichter erhellen ab heute jeden Abend den Dschungel in der Zoo-Tropenhalle. Das Lichtspektakel läuft bis zum 24. Februar und ist an ein umfangreiches Ferienprogramm gekoppelt.  Quelle: Fotos: André Kempner
Leipzig

So einen heißen Arbeitsplatz hatte Michael Freyer noch nie, an die 30 Grad mögen es sein unterm Dach von Gondwanaland. Auf der Besucherterrasse schwitzte der 35-Jährige am Mittwochabend ordentlich: Er programmierte an seinem Mischpult mehrere Stunden lang die Illuminations-Show für das „Magische Tropenleuchten“.

Tropen – diesmal real

„In den Tropen war ich noch nie“, gesteht der Meister für Veranstaltungstechnik von der Leipziger Firma Frontsound. Aber Erfahrungen hat Freyer trotzdem: Er programmierte bereits sämtliche Lichtshows für die Asisi-Panoramen, der tropische Regenwald war da auch schon mal Thema. „Im Zoo haben wir nun die Tropen unter Realbedingungen“, stellt der Lichtdesigner fest. Das bedeutet: Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit. Alle rund 180 Scheinwerfer, die seit Montag im Gondwanaland – nebst zweieinhalb Kilometern Kabel – installiert worden sind, müssen wassergeschützt sein, zumal nachts in der Tropenhalle die Beregnung angeworfen wird.

Wenn es draußen langsam dunkel wird – so gegen 17 Uhr –, gehen ab Donnerstag im Gondwanaland magische Lichter an. Zunächst finden sich die Besucher unter einem Sternenhimmel wieder, der von einer Discokugel unterm Hallendach erzeugt wird. Wenig später bricht der Tag in den Tropen an, es wird heller und bunter, die gedeckten Farben werden immer mehr von kräftigem Rot, Grün, Weiß oder Magenta abgelöst. Denn am Tag im Dschungel zeigt sich die bunte Pracht der Blüten und Früchte zwischen den grünen Blättern.

Techniker Patrick Handke richtet die Scheinwerfer ein. Ein Totenkopfäffchen schaut zu. Quelle: Andre Kempner

Show in Endlosschleife

Schließlich bricht die Abendstimmung mit Dunkelgrün und Dunkelblau herein, die irgendwann der Nacht weicht. Das alles vollzieht sich beim „Magischen Tropenleuchten“ innerhalb von knapp 30 Minuten – bis die Show in Endlosschleife wieder von vorn beginnt.

„Wow! Sehr schön! Ich bin beeindruckt“, lobte Zoodirektor Jörg Junhold das Ergebnis. Er schaute mit Gästen, darunter die Zoodirektoren von Jerusalem und Stuttgart, eine Weile beim Probeleuchten zu. „Herrlich“, staunte auch April Adams vom Büro des Europäischen Zooverbandes in Amsterdam. Der Plan der Macher scheint aufzugehen: die Tropenhalle mal von einer anderen Seite zu zeigen. Wenn der Nebel über den Fluss wabert, der Wasserfall rauscht, die Vögel zwitschern und pfeifen, die Frösche quaken und ansonsten Dunkelheit herrscht. Für das „Magische Tropenleuchten“ hat sich die Zoomannschaft richtig ins Zeug gelegt.

Lena (12) mit ihrer Schwarzlichtmaske, die erst im Dunklen so richtig strahlt. Quelle: Andre Kempner

So stellte Silke Giersch vom Besucherservice ein umfangreiches Zoolotsen-Programm auf die Beine, damit den Ferienkindern ganztägig richtig viel geboten wird. Inga Dauter vom Safaribüro schwang drei Tage lang den Pinsel und brachte Höhlenmalereien in einem Tunnel an, die erst im Dunkeln unter Schwarzlicht sichtbar werden. „Die Beleuchtung erstreckt sich über die Tropenhalle hinaus auch auf den Bereich Asien mit Elefanten, Leoparden, Schneeleoparden und Roten Pandas“, so Marketingchef Andreas Rodefeld. In den kommenden Jahren soll das Lichterfest zur festen Größe im Zoo werden.

Von Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Aufregung um die Galerie der Leipziger Oberbürgermeister und das fehlende Portrait von Erich Zeigner hat sich noch nicht gelegt. Jetzt wollen auch zwei SPD-Ortsvereine den ehemaligen Amtsträger im Rathaus sehen.

11.03.2018

In Leipzig-Kleinzschocher haben die Vorbereitungen für den Bau einer neuen Grundschule begonnen. Ein kleiner Park mit Wäldchen an der Rolf-Axen-Straße muss für den rund 16 Millionen Euro teuren Neubau weichen.

07.02.2018

Eine Rathaus-Task-Force für Kita- und Schulhausbau hat 12.500 neue Schulplätze und 2500 Kitaplätze auf den Weg gebracht, teilt die Stadt mit. Die Verwaltung stand zuletzt wegen ihrer Pläne, die Kitagebühren zu erhöhen, in der Kritik.

20.03.2018