Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Beschädigte Teile am Leipziger Doppel-M werden demontiert
Leipzig Lokales Beschädigte Teile am Leipziger Doppel-M werden demontiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 28.02.2017
Alu- und Holzteile des beschädigten Messe-Doppel-M müssen entfernt werden.   Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

 Nachdem das Messe-Doppel-M bei einem schweren Unfall auf der Prager Straße stark beschädigt worden ist, gibt die Eigentümerin LEVG vorsichtig Entwarnung. Das Bauordnungsamt habe noch am Montagabend bestätigt, dass die Standsicherheit des Denkmals nicht beeinträchtigt sei, so Sprecher Oliver Obermann gegenüber LVZ.de. Derzeit demontieren Schlosser die beschädigte Alu-Verkleidung. Die Haupteinfahrt zu Alten Messe ist deshalb noch gesperrt.

Zur Galerie
Nach dem schweren Unfall auf der Prager Straße, bei dem ein Papiercontainerfahrzeug gegen das Messe-Doppel-M geschleudert wurde, beginnen die Vorbereitungen für die Reparatur. Dafür muss die Alu-Verkleidung abmontiert und das tragende Stahlgerüst freigelegt werden. Fotos: Dirk Knofe

Am Montag war ein Papiercontainerfahrzeug mit einer Straßenbahn kollidiert und dabei nach ersten Erkenntnissen der Polizei gegen das Messe-Doppel-M geschleudert worden.

Fahrer schwer verletzt

Der 59-jährige Fahrer des Entsorgungsfahrzeugs wurde bei dem Aufprall schwer am Kopf verletzt. Er habe die kritische Phase überstanden, so die Abfall-Logistik Leipzig GmbH auf Anfrage. Sein 56-jähriger Beifahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Die Tram war bei dem Zusammenstoß entgleist, auch der Bahn-Fahrer musste zunächst im Krankenhaus versorgt werden.

Erste Befürchtungen, dass das denkmalgeschützte Messe-Wahrzeichen von 1965 bis ins Fundament erschüttert worden sein könnte, scheinen sich nicht zu bestätigen. In dieser Woche wird nach den Alu-Platten, die durch die Wucht des Lkw-Aufpralls aus den Verankerungen gerissen wurden, auch die beschädigte Holzunterkonstruktion entfernt und damit das tragende Stahlgerüst freigelegt. „Noch in dieser Woche soll eine Fachfirma prüfen, dass definitiv keine Beschädigung der Tragkonstellation und der Statik vorliegen“, so Obermann weiter. Erst dann könne die Schadenssumme benannt die Reparatur beauftragt werden. Spätestens bis Mittwochmittag soll die Haupteinfahrt zur Alten Messe wieder frei sein.

Hoher Schaden an entgleister Straßenbahn

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) haben unterdessen die bei dem Unfall entgleiste Straßenbahn im Technischen Zentrum Heiterblick auf den Prüfstand gestellt. Nach einer ersten Sichtung liege die Schadenssumme im hohen fünfstelligen Bereich, so Sprecher Marc Backhaus. Um Gewissheit zu haben werde ein Gutachter die ramponierten Wagen zusätzlich in Augenschein nehmen. In den kommenden Wochen werde die Niederflurbahn NGT8 durch einen Wagen des selben Typs ersetzt. "Dafür gibt es eine Reserve", so Backhaus.

Zur Galerie
Auf der Prager Straße in Leipzig sind eine Straßenbahn und ein Müllwagen zusammengestoßen. Die Tram ist durch die Wucht des Aufpralls entgleist, das Entsorgungsfahrzeug fuhr gegen das Messe-Doppel-M am Eingang zur Alten Messe und beschädigte dies.

Ab Mittwoch müssen sich Auto- und Straßenbahnfahrer auf der Prager Straße für einige Monate auf größere Verkehrsbehinderungen einstellen: Stadt und LVB modernisieren bis Dezember den Bereich zwischen Johannis- und Gutenbergplatz.

Von Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Doppelter Tigernachwuchs im Zoo Leipzig: Am 24. Februar 2017 erblickten in der Tierpark-Taiga gleich zwei kleine Großkatzen das Licht der Welt. Mutter der Zwillinge ist Tigerin Bella, Vater Amurtiger Tomak.

15.03.2017

„Bus und Bahn immer teurer – wird Leipzigs Nahverkehr bald unbezahlbar?“ – unter diesem Titel debattierte das LVZ-Forum am Montagabend in der Kuppelhalle der Leipziger Volkszeitung. Die Diskutanten hatten unterschiedliche Ansichten, wie die Finanzierung des ÖPNV künftig aussehen soll.

27.02.2017

25 Jahre nach Schließung der riesigen Produktionshallen zieht jetzt neues Leben in die früheren Bleichertwerke ein. Das erste Gebäude der „Gohliser Höfe“ ist frisch saniert und bezogen. Daneben sind spektakuläre Vorhaben im Gange.

02.03.2017
Anzeige