Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bestzeit bei Leipziger Fockeberglauf zu knacken
Leipzig Lokales Bestzeit bei Leipziger Fockeberglauf zu knacken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:01 01.03.2018
Sport frei: Am Sonnabend gehen wieder motivierte Läufer beim Fockeberglauf an den Start. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Ambitionierte Läufer können am kommenden Sonnabend beim 54. Fockeberglauf ab 10 Uhr die Bestzeit von 39:59 Minuten über zwölf Kilometer knacken. 1996 stellte Stefan Gorzny vom SC DHfK den noch heute gültigen Rekord bei Leipzigs Kultlauf auf. Bei den Frauen hat Kathrin Bogen mit 48:39 Minuten die schnellste Zeit im Jahr 2011 abgeliefert.

Stefan Gorzny (links) stellte den noch heute gültigen Rekord im Jahr 1996 auf. Quelle: Klaus-Dieter Gloger

Den Fitnesslauf über die halbe Distanz gibt es seit 2006. Hier werden die Bestzeiten von Vincent Hoyer mit 20:40 Minuten und Lisa Schubert mit 24:41 Minuten gehalten.

Erhöhung der Startgebühr

Schüler und Jugendliche zahlen 2,50 und Erwachsene 10 Euro als Startgebühr. Das Startgeld für Erwachsene wurde in diesem Jahr erhöht: „Dafür gibt es ab sofort eine Transponder-Zeit-Messung und für alle, die es ins Ziel schaffen, eine Medaille. Wir hoffen, dass alle Teilnehmer Verständnis für die Preiserhöhung haben und sich trotzdem darauf freuen“, heißt es seitens der Veranstalter.

Voranmeldung online möglich

Die Anmeldung und Startnummernausgabe erfolgt von 8 bis 9.45 Uhr. Für eine schnellere Anmeldung vor Ort gibt es bis 23 Uhr am Freitag zuvor die Möglichkeit zur Onlinevoranmeldung. Die Sieger werden 11.15 Uhr geehrt. Beim Fitnesslauf dürfen bereits Läuferinnen und Läufer ab zwölf Jahren an den Start gehen, beim Hauptlauf kämpfen sich Teilnehmer ab 18 Jahren den Fockeberg hinauf.

Zwei verschiedene Distanzen von sechs und zwölf Kilometern fordern die Läufer auch in diesem Jahr heraus. Quelle: Christian Modla

Der Start ist am Fuße des 153 Meter hohen ehemaligen Schuttberges „Fockeberg“. Anfangs geht es einen Waldweg bergauf: Auf rund einem Kilometer sind 45 Höhenmeter zu absolvieren. Nach einer kleinen Runde auf der Dammkrone des Fockeberg-Plateaus geht es wieder auf Asphalt einen Kilometer bergab. Diese Runde ist zwei Kilometer lang. Drei dieser Runden gilt es beim Fitnesslauf und sechs beim Hauptlauf zu überwinden.

Wer nach dem Start als Erster die Bergankunft meistert, bekommt den „Bergpreis“. Bedingung für den Sonderpreis ist, den gesamten Lauf zu beenden.

Nach dem Lauf werden die Sportler mit Kuchen und Kaffee versorgt.

https://www.youtube.com/watch?v=1ho80MeCqyk

Von Maria Sandig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Entscheidungen zur Ehe für alle und zur Legitimierung des dritten Geschlechts in Deutschland waren im vergangen Jahr Erfolge auch für die feministische Bewegung. Grund zum Ausruhen gibt es aber nicht.

01.03.2018

Der Stadtrat Leipzig hat dafür gestimmt, ein Fahrverbot für den Lkw-Durchgangsverkehr zu prüfen. Ziel ist es, Lastwagen die nicht nach oder durch Leipzig fahren müssen, von der Stadt fern zu halten.

01.03.2018
Lokales Schüler sollen mit Robotern lernen - HTWK Leipzig: Roberta-Zentrum in der Warteschleife

Im letzten Jahr sollte an der HTWK Leipzig das erste Roberta-Regio-Zentrum in Sachsen eröffnet werden, in dem Schüler Roboter zusammenbauen und programmieren können. Doch die Einweihung wurde auf unbestimmte Zeit verschoben, weil die Hochschule das Projekt aus eigener Kraft nicht stemmen konnte. Jetzt soll es „vielversprechende Signale“ von einem potenziellen Partner geben.

27.04.2018
Anzeige