Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Biedermeierstrand und Wassersport – Schladitzer See ist ein Magnet für Leipziger
Leipzig Lokales Biedermeierstrand und Wassersport – Schladitzer See ist ein Magnet für Leipziger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 31.08.2018
Am Schladitzer See kann in Jurten übernachtet werde, wie hier eine Praktikantin zeigt. Das Angebot kommt vor allem bei Jugendgruppen gut an.
Leipzig

Idyllischer Abend am Schladitzer See: „Der Nutzungsdruck durch die Leipziger ist groß“, sagt All-on-Sea-Geschäftsführer Michael Glaser. Das Unternehmen erfüllt den Gästen Wünsche rund um den Wassersport. Glaser und sein Team hatten Tourismusexperten aus Leipzig zu Gast, die auf Einladung der Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH sich am 220 Hektar großen Schladitzer See umschauten.

Anders als das Neuseenland im Süden Leipzigs ist der Schladitzer See für viele Messestädter, wenn sie nicht gerade im Norden Leipzigs wohnen, noch ein Geheimtipp. Dennoch kamen an den heißen Tagen jüngst täglich bis zu 3000 Gäste, die meisten aus Leipzig. „Wir müssen nachjustieren und noch viel investieren, vor allem die Anbindung des Sees durch den öffentlichen Personennahverkehr verbessern“, ergänzt Steffen Schwalbe (parteilos), der Bürgermeister von Rackwitz.

So soll die S-Bahn-Station Rackwitz mit dem Schladitzer See verbunden werden. Geplant sei auch eine Buswendeschleife. Der Parkplatz werde künftig asphaltiert. „Notwendig ist ebenfalls eine Sanitär- und Serviceeinrichtung am Strand“, so der 28-Jährige. Gemeinsam mit Schkeuditz soll der Biedermeierstrand am Haynaer Strand besser angebunden werden, wo in den letzten Wochen übrigens Tausende Kubikmeter Sand aufgeschüttet worden sind. „Der Südraum ist touristisch bekannter. Da wollen wir ebenfalls hin“, so Schwalbe.

„Es ist eine Erfolgsgeschichte, wie ein privater Anbieter gemeinsam mit Partner in die Infrastruktur investieren kann und aus dem Nichts heraus ein erfolgreiches Sport- und Tourismusunternehmen auf die Beine stellt“, lobt Volker Bremer, der Geschäftsführer der LTM, die auch die Region vermarktet. 15 Jahre ist es her, seit das Unternehmen All-on-Sea an der Schladitzer Bucht in Rackwitz an den Start ging. Am 1. Juni 2003 eröffnete es seine Wassersportschule (Surfen, Segeln, Katamaran) sowie den Verleih. Innerhalb weniger Jahre hat sich das Areal an der Schladitzer Bucht von einer einfachen Surfhütte und Imbissbude zum modernsten Wassersportzentrum im Raum Leipzig entwickelt. Vom Tauchen über Stand-Up-Paddling bis hin zu Kitesurfen ist vieles möglich.

„Was viele nicht wissen: Wir haben das ganze Jahr geöffnet, auch im Herbst und Winter können Besucher bei uns schöne Stunden erleben“, wirbt Geschäftsführer Glaser. Auch auf dem Wasser, solange dies „flüssig“ ist. Schlagen Eis und Schnee zu, werde eben Eisstockschießen oder Rodeln angeboten. Das Unternehmen könne es sich nicht leisten, Fachkräfte nach der Saison nach Hause zu schicken. Denn die kämen in der nächsten Saison nicht wieder. Ein Renner sind auch die Jurten, die beispielsweise für Klassenfahrten gebucht werden.

Längst kein Geheimtipp mehr ist der Biedermeierstrand, der seit sieben Wochen eine Eismanufaktor hat. „Wir haben eine Eisfachschule besucht und gelernt, wie man Eis selbst herstellt“, sagt Uta Zwiener, die zugleich als Sängerin auf der Bühne im Rampenlicht steht. Dort gibt es von Pfingsten bis zum Errntedankfest jedes Wochenende Veranstaltungen, darunter mehrere selbstinszenierte Musicals wie beispielsweise „Oliver Twist“. „Das ist die einzig überdachte Seebühne für Publikum und Orchester“, so Philipp Sawatzke vom Haynaer Strandverein. „Wir haben das Riesenglück, in der Einflugsschneise zu liegen. Das ist für Investoren nicht interessant, so hat es eben die Kultur gekriegt“, sagt Christoph Zwiener, der künstlerische Leiter, nicht ganz bierernst. Der Erfolg gibt dem Verein Recht. Es gibt mittlerweile Anfragen, Festivals am Strand zu veranstalten. „Wir setzen auf Klassik, eine Andrea-Berg-Mugge wird es bei uns nicht geben.“ Zum Biedermeierstrand und den Aufführungen kommen viele Leipziger.

Nicht ganz unproblematisch ist allerdings die Erreichbarkeit. Gebaut wird deshalb ein großer Parkplatz mit 370 Stellplätzen, auch eine Bushaltestelle sowie eine Toilettenanlage entsteht. Bislang gibt es Biotoiletten mit „Sägemehlspülung.“ Wege entstehen, das Areal wird als Park begrünt. Rayk Bergner (CDU), der Oberbürgermeister von Schkeuditz: „Nächstes Jahr wird alles toller sein. Das wird eine Bereicherung für die gesamte Region.“

Von Mathias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf Streifzug durch den Kiez: In der Serie „Mein Viertel“ führen Leipziger durch ihren Stadtteil, zeigen Lieblingsplätze und Schandflecken. In Teil 11 spaziert der Sozialpädagoge Markus Böhme durch Plagwitz.

28.08.2018

Die Arbeitsagentur Leipzig stellt zum 1. September kommenden Jahres neue Auszubildende und Studenten ein. Absolventen wird eine unbefristete Anstellung angeboten.

07.09.2018

Mit der Leipziger Radnacht beginnt am Freitagabend offiziell das Stadtradeln 2018. Alle interessierten Leipziger können dann auf ihren Drahteseln gemeinsam quer durch Leipzig fahren.

27.08.2018