Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bielefelder wird neuer Chef im Leipziger Jugendamt
Leipzig Lokales Bielefelder wird neuer Chef im Leipziger Jugendamt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 19.05.2015
Nicolas Tsapos aus Bielefeld soll neuer Chef des Leipziger Jugendamtes werden. Quelle: web

Der 44-Jährige ist derzeit Geschäftsführer des Immobilienservice der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Bielefeld. "Mich reizt die Aufgabe in diesem wichtigen Amt in Leipzig. Dort sind Jugend und Schule in einem Bereich zusammengeführt. Das ist zukunftsgewandt", sagt Tsapos gegenüber der LVZ.

Der gebürtige Bielefelder, der Sprachen und Geschichte studierte sowie 2010 an der Universität Bielefeld als Doktor der Philosophie promovierte, hat reichlich Erfahrungen in der Jugendpolitik. Das SPD-Mitglied war lange Zeit im Bezirksvorstand der Awo in Ostwestfalen-Lippe, dort auch für Jugend und Familie zuständig. Derzeit sitzt er im Bielefelder Stadtrat, war viele Jahre auch im Jugendhilfeausschuss. Seine Parteimitgliedschaft spielte bei der Auswahl, so heißt es in Fraktionskreisen, keine Rolle. Tsapos hat sich auf die bundesweite Ausschreibung hin beworben und "den besten Eindruck" hinterlassen. "Vorher kannte ich niemanden in Leipzig", bestätigt Tsapos auf Nachfrage.

Die Stelle war im Juni 2013 ausgeschrieben worden. Zuvor hatte Sozialbürgermeister Thomas Fabian den vorherigen Jugendamtschef Siegfried Haller (beide SPD) von seinen Aufgaben entbunden. Über die Gründe des Ausscheidens hatten alle Beteiligten im Rathaus damals Vertraulichkeit vereinbart (die LVZ berichtete). Haller stand allerdings wegen mehrerer öffentlicher Skandale in der Kritik: So gab es eine kriminelle Kinderbande, die seine Behörde nicht zu bändigen vermochte sowie Strukturprobleme im Allgemeinen Sozialen Dienst. Das wurde durch den Tod einer 26-jährigen Drogensüchtigen und ihres Kindes sichtbar.

"Nebenbei" lief eine öffentliche Diskussion über Plagiatsvorwürfe, da die Martin-Luther-Universität Halle Siegfried Haller den Doktortitel aberkannte. Die Sache wird mittlerweile vor Gericht ausgetragen - eine Entscheidung steht aus. Seit Juni 2013 leitet Haller das Zentrum für Drogenhilfe am städtischen Klinikum St. Georg.

Der Stadtrat wird voraussichtlich auf seiner Tagung am 22. Januar über die Neu-Besetzung der Stelle votieren. Tsapos soll dann am 1. Februar 2014 seinen Dienst antreten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.12.2013
Mathias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Domingas, sieben Jahre alt und in Angola zuhause, liegt seit November auf der Station 2 im Leipziger Diakonissenkrankenhaus. Sie gehört zu jenen kranken Kindern, die das Friedensdorf International in Oberhausen aus Kriegs- und Krisengebieten dieser Welt holt, um ihnen da medizinisch zu helfen.

10.12.2013

Acht Jahre Gefängnis hatte die Staatsanwaltschaft für Klaus Heininger gefordert. Gestern waren die Verteidiger des Ex-Chefs der Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) an der Reihe.

10.12.2013

Im Jahr 1015 wurde "urbe libzi" erstmals urkundlich erwähnt. Zum Jubiläum Leipzigs 2015 zeigt die Serie "Da staunst du -" 100 Facetten der 1000-Jährigen. Heute Teil 22: In der Villa Klinkhardt residiert die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig.

19.05.2015
Anzeige