Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bis zu 38 Grad am Freitag – danach Schauer und Gewitter
Leipzig Lokales Bis zu 38 Grad am Freitag – danach Schauer und Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:57 14.08.2015
Speiseeis kann bei Hitze helfen. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Sachsen, Sachsen-Anhalter und Thüringer müssen sich auf einen heißen Freitag einstellen. In Dresden könnten die Spitzenwerte auf bis zu 38 Grad klettern, sagte am Donnerstag ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes in Leipzig. Auch im Rest von Sachsen sowie in Sachsen-Anhalt und Thüringen dürfte die 30-Grad-Marke noch einmal deutlich übertroffen werden. 

Dann ist es mit der Hitze aber zunächst vorbei: In der Nacht von Freitag auf Samstag ziehen Schauer und Gewitter von West nach Ost über die Region. Dabei kann es zum Teil kräftige Gewitter mit Starkregen geben. „Alle Regionen bekommen etwas ab“, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitagmorgen. Die Kaltfront nähert sich von Westen.

Am Freitagnachmittag geht es in Thüringen los. Im Laufe des Wochenendes sollen die teils starken Regengüsse über Sachsen-Anhalt und Sachsen ziehen. Nur die Lausitz könnte vorerst trocken bleiben, hieß es. Die Temperaturen sinken auf Werte um die 25 Grad Celsius ab. Der Trend setzt sich auch in der kommenden Woche fort. (dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie in Zeitlupe bewegt sich Heike Finke durch ihr Pflanzenreich. Jeder Schritt gleicht einem Kraftakt. Sobald sie einen Fuß auf den Boden setzt, versinkt dieser zentimeterweit im aufgeweichten Lehmboden.

Die Dresdner Altstadt, die Festung Königstein und auch das Völkerschlachtdenkmal: Sachsen ist mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten in der aktuellen „Top 100“ der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) vertreten. Auch der Kanupark Markkleeberg hat es auf die Liste geschafft.

14.08.2015

Für die angespannte Fahrzeug-Situation im mitteldeutschen S-Bahn-Netz ist Besserung in Sicht. Durch sechs zusätzliche Talent-Züge sollen sich die Engpässe in Stoßzeiten verringern, unter denen vor allem Pendler zwischen Leipzig und Halle leiden. Auch neue Linienführungen sind geplant.

14.08.2015
Anzeige