Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Blick hinter die Kulissen - Aktionstage begeistern im Zoo Leipzig
Leipzig Lokales Blick hinter die Kulissen - Aktionstage begeistern im Zoo Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 18.09.2010
Blick in das Aquarium des Leipziger Zoos. Quelle: Regina Katzer
Anzeige
Leipzig

Jeweils ab 10 Uhr fanden im Aquarium stündliche Führungen in die rückwärtigen Bereiche statt. Auf dem Wirtschaftshof bastelten Lehrlinge zusammen mit den Zoobesuchern Beschäftigungsfutter für die Tiere. Wer die Zoo-Tierklinik besichtigen und sich im Blasrohrschießen ausprobieren wollte, war bei den Tierärzten willkommen. Bei den Seebären oder Pavianen durften Zoofans nach den Kommentierungen bei der Fütterung mithelfen.

Zur Galerie
Die Lotsen Florian Leibnitz (links) und Tom Becker hießen Tausende Besucher herzlich willkommen.

Unumstrittener Höhepunkt an beiden Tagen war jedoch der jeweils um 14 Uhr stattfindende Tierpflegertauchgang im Haifisch-Rundbecken. Weitere Glanzlichter der Aktionstage bei herrlichem Wetter waren Kurzführungen in die Tiger-Taiga und in die Ställe der Kiwara-Savanne.

r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knapp 1600 Bilder, rauchende Köpfe und stundenlange Diskussionen um die Preisträger des diesjährigen LVZ-Fotowettbewerbs "Mein schönstes Urlaubsfoto": Doch am Ende einigte sich die Jury unter Vorsitz von LVZ-Fotochef Volkmar Heinz einstimmig zumindest auf den Gewinner der 2010er Auflage.

17.09.2010

Der Zoo Leipzig bekommt über 3,8 Millionen Euro vom Bund und Freistaat Sachsen für den Bau eines neuen Parkhauses. Die Mittel stammen aus dem Programm der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW), in der Bund und Länder zusammenarbeiten.

17.09.2010

Der Leipziger Hauptbahnhof ist am Wochenende doch nicht für 32 Stunden komplett gesperrt. Eine anders lautende Mitteilung hatte die Deutsche Bahn am Montagvormittag veröffentlicht.

17.09.2010
Anzeige