Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bodypainting in der Leipziger City am Samstag: Initiative „Löwenmut“ sucht Models
Leipzig Lokales Bodypainting in der Leipziger City am Samstag: Initiative „Löwenmut“ sucht Models
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 31.07.2014
Am Samstag veranstaltet "Löwenmut" eine Bodypainting-Aktion in der Petersstraße. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Deshalb wird nun nach neuen Freiwilligen gesucht, die sich in der Leipziger Innenstadt bemalen lassen. Mit der Aktion soll dem Kinderhospiz „Löwenmut“ in Südafrika geholfen werden.

Man suche weibliche oder männliche Freiwillige für die Zeit zwischen 10 und 16 Uhr, teilte die Stiftung am Donnerstag mit. Der Oberkörper bleibt beim Bemalen frei, Frauen erhalten aber Brustschalen. Alle Motive stehen im Zeichen von „Löwenmut“. Das Bodypainting übernimmt die Chemnitzer Künstlerin Daniela Bräutigam.

Vor Ort soll im Rahmen des Informationstages die Initiative des gemeinnützigen Vereins IFB der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Seit 2006 setzt sich „Löwenmut“ für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern mit Behinderung, schwerstkranken und sterbenden Kindern in Südafrika ein.

boh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angesichts der wachsenden Zahl von Asylsuchenden will die Stadt Leipzig eine neue Notunterkunft einrichten. Dafür soll in Eutritzsch ein Gebäude in der Zschortauer Straße für drei Jahre angemietet werden, das Platz für bis zu 200 Flüchtlinge bietet, teilte die Verwaltung am Donnerstag mit.

31.07.2014

Die Funde fielen nicht unglaublich spektakulär aus - trotzdem war es etwas ganz Besonderes als das sächsische Landesamt für Archäologie am Mittwoch zum Pressetermin in die Katharinenstraße 19 einlud.

31.07.2014

Als ich dieser Tage unsere frisch gewaschene Bettwäsche in den Schrank legte, fiel mir ein, wie aufwändig und mit viel körperlich schwerer Arbeit verbunden das Wäschewaschen noch Ende der Fünfzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts war.

31.07.2014
Anzeige