Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Böhlitz-Ehrenberg: Straßeneigentümer versperrt Zufahrt zum Supermarkt
Leipzig Lokales Böhlitz-Ehrenberg: Straßeneigentümer versperrt Zufahrt zum Supermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 29.07.2016
Annegret Brelle aus Böhlitz-Ehrenberg ärgert sich, das der Weg zum Netto-Markt plötzlich zum Privatweg deklariert wurde.  Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

 Werden jetzt die ersten Straßen Leipzigs privatisiert? Auf diese Idee kann kommen, wer Annegret Brelle aus Böhlitz-Ehrenberg zuhört. Der Netto-Laden zwischen Schönauer Landstraße und Heinrich-Heine-Straße ist seit Kurzem schlechter zu erreichen – zumindest auf legalem Weg. Die Zufahrt und der Zugang aus Richtung Heinrich-Heine-Straße wurden zum Privatweg deklariert: Betreten verboten! Fußgänger müssten nunmehr über eine Hauptstraße ohne Bürgersteig gehen, wenn sie einkaufen wollen. „Es kann doch nicht einfach jemand so eine Straße kaufen und zumachen“, ärgert sich Annegret Brelle. Was ist hier los?

Zumindest wurde keine kommunale Straße privatisiert, teilt die Stadt mit. Denn der Weg hat der Kommune noch nie gehört. Bei der Verbindung handele es sich nicht um eine öffentliche Straße, teilt Michael Jana mit, Leiter des Verkehrs- und Tiefbauamtes. Vielmehr liege die Verkehrsfläche auf drei Privatgrundstücken. Die Eigentümer seien in seiner Behörde nicht bekannt. „Eine Widmung der Verkehrsfläche ist nicht erfolgt“, betont Jana. Das Areal sei als Gewerbestandort festgesetzt – ohne öffentliche Verkehrsanlagen. Die jetzt gesperrte Verbindung sei auch nie Gegenstand von Abnahmen oder Grundstücksübertragungen gewesen, gehöre also nicht der Stadt.

Warum der Eigentümer des Flurstückes nach 20 Jahren so handelt und jetzt plötzlich absperrt, sei nicht bekannt. Die Erreichbarkeit des Marktes über den Gartengrund und damit die Anbindung ans öffentliche Straßennetz sei aber gegeben. Auch beim Discounter Netto wird die plötzliche Sperrung offenbar nicht als Problem gesehen. Die Zufahrt sei schon immer in privatem Eigentum gewesen – und den Kunden stehe die reguläre Zufahrt zur Filiale zur Verfügung. Stimmt – nur geht es hier ja nicht um die Zufahrt, sondern den von Fußgängern genutzten Zuweg. Denen hat der unbekannte Eigentümer jetzt übrigens auch noch einen großen Container in den Weg gestellt...

Von Björn Meine

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Insolvenzverwalter Flöther im Interview - „Über Unister-Mitarbeiter freut sich jeder Investor“

Der Rechtsanwalt und Sanierungsexperte Lucas F. Flöther (42) aus Halle prüft als gerichtlich eingesetzter vorläufiger Insolvenzverwalter die Überlebenschancen des Leipziger Online-Riesen Unister. Im LVZ-Interview spricht er über die Zukunft des Unternehmens, die Mitarbeiter und den Standort Leipzig.

27.07.2016

Iiiih, Spinne? Das käme den Physikern der Uni Leipzig wohl nie in den Sinn. Denn die Fäden der Krabbeltiere sind Wunderwerke, geeignet für kugelsichere Westen und die Beschichtung von Brustimplantaten.

26.07.2016

Im Leipziger Zoo gibt es wieder Nachwuchs: Bonoboweibchen Lexi hat ein Jungtier zur Welt gebracht. Ab heute dürfen sich Mutter und Kind den Besuchern zeigen.

29.07.2016
Anzeige