Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bornaische Brücke in Leipzig-Connewitz wird erneuert – Überführung kostet acht Millionen
Leipzig Lokales Bornaische Brücke in Leipzig-Connewitz wird erneuert – Überführung kostet acht Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 26.10.2011
Blick auf die marode Bornaische Brücke. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Die Gesamtkosten des Projektes sollen sich nach früheren Schätzungen auf etwa 8,2 Millionen Euro belaufen.

Die Kommune wollte ursprünglich insgesamt vier Millionen Euro aus Fördermitteltöpfen zusammentragen. Nach Angaben der Landesdirektion werden 90 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten nun auch gewährt. Der Ersatzneubau für die 1980 erbaute Überführung der Gleise am S-Bahnhof Connewitz war erforderlich geworden, nachdem Bauwerksschäden auftraten. Im Mai stimmte der Leipziger Stadtrat auf Vorschlag von Baubürgermeister Martin zur Nedden für eine Erneuerung.

Der künftige Brückenbau soll gesonderte Anlagen für Fußgänger und Radfahrer sowie erneuerte Gleise der Leipziger Verkehrsbetriebe beinhalten. Zudem seien Linksabbiegerstreifen in Richtung Prinz-Eugen-Straße und Liechtensteinstraße geplant, hieß es am Mittwoch aus der Landesdirektion.

Die Baumaßnahmen werden im kommenden Jahr beginnen und im Laufe des Jahres 2014 abgeschlossen. Während der Arbeiten wird die Brücke für den Individualverkehr gesperrt. Über den genauen Weg der Umleitungen ist bisher nichts bekannt.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bürger der Messestadt sollten stärker in die Entscheidung über das geplante Einheitsdenkmal einbezogen werden. Das forderte Ilse Lauter, Fraktionsvorsitzende der Linken im Leipziger Stadtrat, am Dienstag in einer Mitteilung.

25.10.2011

Endspurt für das Konjunkturpaket II in Leipzig: Die letzten drei von insgesamt 105 Bauprojekten durch das Förderprogramm der Bundesregierung stehen kurz vor dem Abschluss.

25.10.2011

Der Wilhelm-Leuschner-Platz soll nun doch in Leipzig erhalten bleiben. Nur die Fläche des geplanten Freiheits- und Einheitsdenkmals soll künftig den Namen Platz der Friedlichen Revolution heißen.

25.10.2011
Anzeige