Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bornaische Straße wieder frei - Bald neue Umleitung in der Prager Straße
Leipzig Lokales Bornaische Straße wieder frei - Bald neue Umleitung in der Prager Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:57 14.12.2009
Die Baustelle in der Bornaischen Straße in Leipzig. Die LVB erneuerten ihr Schienennetz. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Zuspitzen wird sich dagegen die Verkehrssituation Anfang Januar in der Prager Straße. Auch die Brückenbauarbeiten auf der Bundesstraße 2 in Höhe der Stadtgrenze zu Markkleeberg gelten inzwischen als extrem witterungsabhängig. Auf der Bornaischen Straße spielten sich in den Vormittagsstunden in Höhe der Leinestraße abenteuerliche Szenen ab: Autofahrer, die darauf vertraut hatten, dass die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) die stadtauswärtige Fahrspur wie angekündigt in den frühen Morgenstunden freigeben, versuchten trotz Sperrschild durchzukommen. Sie kurvten zwischen Baufahrzeugen hindurch und stießen dabei auf den Gegenverkehr, der nur einspurig rollte. "Die Witterung hat uns zu schaffen gemacht", begründete LVB-Sprecher Reinhard Bohse die mehrstündige Verzögerung der Freigabe.

Auch in das Großvorhaben Prager Straße ist wieder Bewegung gekommen: Eigentlich wollten die LVB im Bereich zwischen der Nieritzstraße und der Chemnitzer Straße schon seit dem 16. November bauen - und dafür stadteinwärts eine weiträumige Umleitung einrichten. Doch wegen des Einspruchs eines Bieters, der sich um vorbereitende Arbeiten der Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) beworben hatte, musste der Baustart in diesem Bereich ausgesetzt werden (die LVZ berichtete). "Der Einspruch ist jetzt von der Vergabekammer abgewiesen worden", erklärte gestern KWL-Sprecher Jarno Wittig auf Anfrage. Der unterlegene Bieter habe allerdings eine 14-tägige Beschwerdefrist, die noch nicht abgelaufen sei. "Aber es gibt Indizien, dass er von weiteren Schritten absieht", so Wittig. "Wir gehen jetzt davon aus, dass wir dort ab 18. Januar bauen werden."

Offen ist aber noch immer, wann die avisierte, große Sperrung in Kraft tritt. "Den Beginn können wir noch nicht genau benennen", erklärte LVB-Sprecher Bohse, dessen Unternehmen die Arbeiten in der Prager Straße federführend koordiniert. "Wahrscheinlich gleich zu Beginn des neuen Jahres." Autofahrer können dann stadtauswärts nur noch einspurig durch den Baustellenbereich fahren und über Chemnitzer und Höltystraße Meusdorf erreichen; stadteinwärts wird zwischen Meusdorf und Naunhofer Straße eine Umleitung über Zuckelhausen, Holzhausen und Stötteritz eingerichtet - voraussichtlich bis Jahresende 2010.

Noch im Zeitplan sind die Bauarbeiten an der B 2-Brücke über die Mühlpleiße, nahe der Stadtgrenze zu Markkleeberg. Weil Bauwerksabdichtungen erneuert werden müssen, fließt dort derzeit der Verkehr einspurig in jede Richtung - teilweise mit nur 30 Stundenkilometern. "Diese Baustelle ist aber witterungsabhängig", betonte gestern Leipzigs Brückenbauexperte Klaus Barthel. Für die geplanten Einbauten seien Außentemperaturen und Bauwerkstemperaturen von plus fünf Grad Celsius erforderlich. "Wir werden mit Einhausungen arbeiten und die Baubereiche aufheizen", so der Spezialist. "Aber bei starkem Frost kann die Brücke trotzdem von unten auskühlen." Zum 2. März soll die landwärtige Brückenhälfte geschafft sein; ab 12. Juni 2010 der Verkehr wieder ohne Behinderungen rollen.

Andreas Tappert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jede Menge Frust gab es am Montag bei den Besuchern in Leipzigs neuem Technischen Rathaus. Ärger um die Parkplätze und stundenlange Wartezeiten am Eröffnungstag ließen nicht nur Dirk Schilling von "Pleiten, Pech und Pannen in Vollendung" reden.

14.12.2009

Nach regelmäßigen Silvester-Krawallen von Autonomen am Connewitzer Kreuz will die linksextreme Szene dieses Jahr schon einen Abend früher durch die Stadt ziehen.

14.12.2009

Der spanische Tenor José Carreras wird für sein Engagement gegen den Blutkrebs mit der Ehrenmedaille der Stadt Leipzig geehrt. Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) wird ihm die undotierte Auszeichnung bei der 15. Carreras-Gala an diesem Donnerstag in Leipzig überreichen, teilte die Stadt am Montag mit.

14.12.2009
Anzeige