Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Briten lieben Leipzig – historischer Gästerekord mit 2,9 Millionen Übernachtungen
Leipzig Lokales Briten lieben Leipzig – historischer Gästerekord mit 2,9 Millionen Übernachtungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 22.02.2017
Vom Turm der Thomaskirche haben Gäste sofort einen guten Überblick über Leipzig. Quelle: leipzig-report
Anzeige
Leipzig

Leipzig legt einen touristischen Höhenflug hin. Mit 2,9 Millionen Übernachtungen im Jahr 2016 rufen die Touristiker den elften Rekord in Folge aus. Mehr noch: „Damit blickt Leipzig auf das beste touristische Jahr seiner Geschichte zurück“, schwärmt die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH (LTM) am Mittwoch. Besonders beliebt ist die Messestadt derzeit bei den Briten.

Mit 38.600 Übernachtungen legten die Insulaner ein sattes Plus von 11,9 Prozent hin und katapultierten die Brexit-Nation damit an die Spitze der internationalen Leipzig-Liebhaber. Damit stieß Großbritannien die großen USA vom Thron. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten verlor 0,2 Prozent an Übernachtungen und landete auf Platz zwei. Danach folgen die Schweiz, Niederlande und Österreich in den Top 5.

Besonders die Niederländer haben Leipzig für sich entdeckt, dafür spricht ein Übernachtungsplus von knapp 20 Prozent. Folgerichtig, dass jüngst auch das Königshaus Leipzig mit einem Besuch ausgiebig Reverenz erwies. Sonst noch in den Top-Ten der internationalen Leipzig-Gäste: Polen, Italien, Frankreich, Spanien und Belgien. Immer beliebter wird die Messestadt als Reiseziel in der Russischen Föderation: Mit 12.259 Übernachtungen stehe der Sprung in die Top-Ten bevor.

Kongresse, Katholiken, RB Leipzig

Insgesamt brachte das vergangene Jahr 2,5 Prozent Zuwachs bei den Übernachtungen. Innerhalb Deutschlands punktet Leipzig ebenfalls, holt mit der 2015 wiedereröffneten Kongresshalle am Zoo auch immer mehr Geschäftsreisende in die Stadt von Gewandhaus und Gondwanaland. Das Tagungszentrum habe die Erwartungen voll erfüllt, heißt es von Seiten der LTM. 2016 fanden dort durch das Congress Center Leipzig 122 Veranstaltungen mit 64.000 Besuchern statt.

Als Besuchermagnet schlug der 100. Deutsche Katholikentag zu Buche. Strahlkraft entwickelt laut LTM auch RB Leipzig. Der Aufstieg in die Bundesliga habe „für touristische Impulse gesorgt“ und die Stadt in den Fokus der Medien gerückt.

2017 kratzt die Messestadt nun erneut an der Drei-Millionen-Marke für Übernachtungen. „Leipzig konnte in einem Umfeld in Sachsen wachsen, das derzeit für den Tourismus alles andere als leicht ist“, sagte LTM-Chef Volker Bremer zu Beginn des Jahres im Interview mit der Leipziger Volkszeitung. Dresden und Chemnitz, so Bremer weiter, haben Touristen verloren. Für Leipzig setzt die LTM weiter auf den Städtereisen-Trend und das positive Image der Stadt. Unter anderem bescheinigte das Kölner Institut für Handelsforschung Leipzig bundesweit die attraktivste City.

Für den nächsten Tourismus-Rekord sollen auch die Allzeit-Highlights wie Buchmesse oder Wave-Gotik-Treffen sorgen – und der nächste Kirchentag. Mitteldeutschland feiert Luther und den 500. Jahrestag der Reformation. Vom 25. bis 28. Mai findet in Leipzig der Kirchentag auf dem Weg statt. Zehntausende Gäste werden erwartet.

Von lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das könnte ungemütlich werden: Der Wetterdienst hat inzwischen seine Unwetterwarnung für Leipzig und die umliegenden Landkreise erhöht. Nach Sturmböen am Mittwoch drohen ab Donnerstag Orkanböen von bis zu 110 Stundenkilometern.

22.02.2017

Leipzig bekommt ein neues Rechenzentrum. Die HL Komm baut 2017 in Lindenau den ersten Teil eines Großprojekts. Mittelständler sollen dort unter Hochsicherheitsbedingungen Daten speichern können.

22.02.2017

Am Sonntag will das närrische Volk wieder durch die Innenstadt ziehen. Doch in Zeiten von erhöhter Anschlagsgefahr werden auch Sicherheitskonzepte überprüft. Ergebnis in Leipzig: Waffenattrappen bleiben verboten, Zufahrten werden aber nicht mit Betonpollern abgeriegelt.

22.02.2017
Anzeige