Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Brühl in Leipzig bekommt noch einen Einkaufstempel - Investition von 80 Millionen Euro
Leipzig Lokales Brühl in Leipzig bekommt noch einen Einkaufstempel - Investition von 80 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 30.09.2011
Gleich neben den "Höfen am Brühl" soll in Kürze ein zweites, allerdings deutlich kleineres Einzelhandelsprojekt entstehen. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Bei dem 4500 Quadratmeter großen Areal handelt es sich um die sogenannte Hainspitze, ein fast dreieckiges Grundstück, das am Brühl beginnt und dann zwischen der Hainstraße sowie der Großen Fleischergasse verläuft. Genau gegenüber dem Haupteingang der "Blechbüchse" gelegen, war es nach der Wende das teuerste Bauland in Leipzig.

Investoren zahlten dort 14000 D-Mark pro Quadratmeter, konnten aber kein Projekt verwirklichen. Deshalb finden sich auf dem geschichtsträchtigen Areal, wo bis zur Zerstörung 1943 noch die "Große Tuch-Halle" der Leipziger Stoffhändler stand, gegenwärtig nur noch zwei ruinierte Flachbauten.

Gleich neben dem geplanten Einkaufszentrum entstehen derzeit die Höfe am Brühl. Quelle: André Kempner

Über mehrere Stationen gelangte die Hainspitze zur Frankfurter BHF-Bank, die jahrelang vergeblich nach Investoren suchte. Nach Angaben des Handelsimmobilien-Spezialisten Comfort, der den jetzigen Verkauf vermittelt hat, wollen die neuen Eigentümer dort insgesamt 80 Millionen Euro investieren - das entspricht etwa einem Drittel der Summe für die "Höfe am Brühl".

Geplant sei ein schmucker Neubau, der die historischen Baufluchten und Höhen wieder aufnimmt, erklärte Jan Wetzel, der Vermietungsverantwortliche in der Leipziger Comfort-Niederlassung. "Allein die Grundstücksfront in der Hainstraße ist 95 Meter lang. Das schafft beste Präsentationsmöglichkeiten für die verschiedenen Shops und größeren Ladeneinheiten."

Zur Größe der Verkaufsfläche wollte sich Wetzel mit Rücksicht auf bereits laufende, "sehr enge" Abstimmungen mit der Stadt noch nicht äußern. Auf alle Fälle solle der Geschäftshausneubau auch internationale Mode-Filialisten nach Leipzig bringen, die hier noch fehlten - und möglichst zeitnah zur Eröffnung der "Höfe am Brühl" fertiggestellt werden.

Laut Wolfgang Kunz, Chef des Stadtplanungsamtes, unterstützt das Rathaus die Pläne: "In dem Neubau soll es auch öffentlich nutzbare Durchwegungen geben - ähnlich wie bei Galeria Kaufhof." Die Centrum-Gruppe hat schon einige Einkaufscenter in den Top-Lagen deutscher Großstädte verwirklicht.

Weitere Hintergründe lesen Sie im Lokalteil der Leipziger Volkszeitung oder im E-Paper.

Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es sind zwölf Kilometer, auf denen bis zur Inbetriebnahme des Leipziger Citytunnels noch viel gearbeitet werden muss. Damit der Verkehr ab dem 15. Dezember 2013 auf der Nord-Süd-Verbindung über den Hauptbahnhof ungehindert rollen kann, modernisiert die Deutsche Bahn, baut um und neu.

29.09.2011

Kein Kerzen- und Blumenmeer. Ein ganz normaler Zoo-Tag sei das, sagt Sprecherin Maria Saegebarth am Donnerstag in Leipzig. Trotzdem ist das schielende Opossum Heidi, das am Mittwoch eingeschläfert werden musste, irgendwie überall: In den Gesprächen der Besucher, den Sprüchen im Kondolenzbuch vor Ort, auf Beileidsseiten oder als App im Web - und als Plüschtier.

29.09.2011

Vor einem Konzert oder Handballspiel bei einem Getränk gemütlich zusammensitzen – in der Arena Leipzig war das bislang nicht möglich. Ein VIP-Bereich fehlte schlicht in der Eventhalle für bis zu 12.000 Besucher.

28.09.2011
Anzeige