Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bundesministerium lädt zum Bürgerumweltforum in Leipzig
Leipzig Lokales Bundesministerium lädt zum Bürgerumweltforum in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:38 21.01.2016
Das Bundesumweltministerium (BMUB) will anlässlich seines 30-jährigen Bestehens in einer Reihe von Bürgerforen über die Umweltpolitik der Zukunft diskutieren (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige

Das Bundesumweltministerium (BMUB) will anlässlich seines 30-jährigen Bestehens in einer Reihe von Bürgerforen über die Umweltpolitik der Zukunft diskutieren. Die Ergebnisse der Debatte sollen in ein umfassendes Umweltprogramm einfließen, das laut Koalitionsvereinbarung „langfristige Ziele und Schwerpunkte“ formulieren soll.

Am Montag, den 25. Januar findet um 18 Uhr in Leipzig das erste dieser Umweltforen statt. BMUB-Staatssekretär Gunther Adler wird dort mit Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke), mit Friederike Eichhorn vom Verein Oikos, mit der Geschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer Rita Fleischer, mit Nico Singer, Geschäftsführer vom Umweltbund Ökolöwe und dem Wissenschaftlichen Geschäftsführer des Helmholtz Zentrums für Umweltforschung, Georg Teutsch, diskutieren. Zu der Veranstaltung sind alle interessierten Leipziger eingeladen. Leitfragen der Debatte sollen sein: Was ist ökologisch zukunftsfähig und wie wollen wir 2030 leben, wirtschaften und arbeiten?

Die Veranstaltung findet in der Alten Handelsbörse am Nachmarkt 1 statt. Anmeldungen sind unter www.schaeferbreuss.org oder unter 0421 – 6856 5486 möglich.

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Besteigungsabbruch kurz vorm Gipfel des Monte Sarmiento - Rieck-Expedition scheitert am Eisriesen in Feuerland

Bei der Expedition des Leipziger Alpinisten Olaf Rieck nach Feuerland in Südamerika ist die Besteigung des 2246 Meter hohen Eisriesen Monte Sarmiento gescheitert. Rund 70 Meter unter dem Gipfel waren Rieck und sein Kletterpartner Falk Liebstein aus Wehlen zur Umkehr gezwungen.

24.01.2016

Ob die Wiederitzscher die Bezeichnung „Neue Mitte“ annehmen, muss sich zeigen. Als Arbeitstitel taugt sie allemal, wenn dieses Gebiet des Ortsteils ein neues Gesicht erhalten soll.

21.01.2016

Wie geht es weiter mit dem Heinrich-Budde-Haus, das seit anderhalb Jahren vom Kulturamt der Stadt verwaltet wird? Um diese Frage zu klären, hatten der Bürgerverein Gohlis und der Gohliser Verein zur Förderung von Kunst und Kultur (KuK) zu einem Podiumsgespräch geladen.

24.01.2016
Anzeige