Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Burschenschafts-Fest in Leipzig: Saal gekündigt - Museumschef sagt Rede ab

Burschenschafts-Fest in Leipzig: Saal gekündigt - Museumschef sagt Rede ab

Kein Saal, kein Festredner: Leipzigs Burschenschaftler stehen für ihren Jahreshöhepunkt aktuell mit ziemlich leeren Händen da. Der geplante Festkommers am 12. Oktober sollte eigentlich im Preußischen Wartesaal des Hauptbahnhofs stattfinden - doch der Raum wurde gekündigt.

Voriger Artikel
Leipziger Glückspilz gewinnt im Lotto – Jackpot liegt bei einer Million Euro
Nächster Artikel
Flughafen Mockau: Leipziger Firma investiert - 15 Millionen Euro für Hotel und Gastronomie

Burschenschaftler im Abmarsch (Archivbild)

Quelle: dpa

Leipzig. Der angefragte Festredner Volker Rodekamp, Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums, zog seine Bereitschaft nach einem LVZ-Beitrag zurück. Hintergrund: Mitte Juni hatten Burschenschaftler in besagtem Wartesaal bei einer Veranstaltung das Deutschlandlied in allen drei Strophen gegrölt.

"Ja, wir haben den Mietvertrag für diese Veranstaltung gekündigt", bestätigte Ute Sattler, Sekretärin der Geschäftsleitung der Antons OHG Leipzig, die den von den Promenaden Hauptbahnhof gemieteten Saal an Interessenten untervermietet. Anlass seien die jüngsten Vorfälle gewesen. "Wir wollen mit derartigen Veranstaltungen keinesfalls in Verruf kommen", so Sattler.

Eigentlich hatte die Örtliche Burschenschaft zu Leipzig - ein Zusammenschluss der schlagenden Verbindungen Arminia, Normannia und Germania - den Preußischen Wartesaal für den Höhepunkt ihrer dreitägigen Festveranstaltung anlässlich des Doppel-Jahrestages 200 Jahre Völkerschlacht und 100 Jahre Völkerschlachtdenkmal auserkoren.

Auf der Facebook-Seite der zumindest als sehr nationalkonservativ geltenden Studentenverbindung Germania ist zudem zu lesen: Geplant sind Führung und Besichtigung zu und von Orten des Schlachtgeschehens. Weiterhin ein Frühschoppen sowie ein Totengedenken samt Kranzniederlegung am Theodor-Körner-Denkmal nahe der Oper mit Harald Lönnecker (Leiter von Archiv und Bücherei der als rechts geltenden Deutschen Burschenschaft) am Sonntag um 10 Uhr. Noch am Donnerstag war dieser ursprüngliche Plan im Internet einzusehen.

Als Festredner ist in der Einladung weiterhin Volker Rodekamp angeführt, Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums. Der hatte aber bereits seit Wochen abgesagt. Doch wie kam Rodekamp zunächst auf das Papier? "Ich war vielleicht etwas blauäugig", sagte der Museumschef rückblickend. Ein Archivar seiner Einrichtung hatte vor Monaten den Vortrag anfragt, der 1953 Geborene mündlich zunächst zugesagt.

"Doch nachdem ich von den jüngsten Vorkommnissen Kenntnis erhielt, habe ich sofort reagiert und meine Bereitschaft ohne Begründung einen Tag später zurückgezogen", so Rodekamp. Ihm sei weder "bewusst" gewesen, noch habe er "einschätzen" können, auf welcher Seite die Germania stehe. Ohnehin habe er - wenn überhaupt - vorgehabt, seinen Vortrag unter die Stichworte "Versöhnung und Aussöhnung, Perspektivwandel" sowie den europäischen Gedanken zu stellen. "Ich bin sicher, die Absage war eine gute Entscheidung meinerseits", erklärte Rodekamp. Mit der ihm nun bekannten Gesinnung der Einlader habe er nichts im Sinne. Die Burschenschaft war für eine Aussage zum Thema nicht zu erreichen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.07.2013

Martin Pelzl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Leipzig-Grünau kämpft mit Arbeitslosigkeit und Kriminalität. Doch das Viertel will sich ein besseres Image verpassen. Die vierteilige Multimedia-Serie gibt Einblicke in den Problemkiez. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr