Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Café des Herzens: Hotelküchen-Chefs kochen für bedürftige Leipziger
Leipzig Lokales Café des Herzens: Hotelküchen-Chefs kochen für bedürftige Leipziger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 26.04.2015
Die Hotelküchenchefs v.l. Thomas Sieglow (44) vom Novotel , Tom Pusch (56) vom Mercure und Artjom Bykov (33) vom Ibis Style Hotel kochen im Cafe des Herzens in Leipzig ein Drei-Gänge-Menü. Quelle: André Kempner

Nur eine Rechnung erhalten die Besucher am Ende nicht. Am Samstag gab es in diesem Café für knapp 50 Gäste ein ganz besonderes Menü, meisterhaft zubereitet von den Profiköchen Thomas Sieglow, Tom Pusch und Artjom Bykov und zum dritten Mal initiiert im Rahmen des Nachhaltigkeitsprogramms Planet 21 von den fünf Leipziger Hotels der Accor Gruppe.

Ibis-Hoteldirektor Marko Tiedke gibt Kollegen, Köchen, Sous-Chefs und den jungen Servicemitarbeitern letzte Hinweise zum Ablauf, dann wird es geschäftig und die Gäste strömen den gedeckten Tischen zu. Tiedke ist Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins Restaurant du Coeur, der das Café seit 20 Jahren betreibt und die für den Betrieb notwendigen Spenden einsammelt. Die Kochaktion der Accor-Hotels ist eine Einzelaktion, für die Lebensmittel-Spenden bei Lieferanten und Partnern eingeworben wurden. "Wir Hotelchefs, aber auch einige unserer Mitarbeiter und Auszubildenden im Servicebereich engagieren uns zudem ehrenamtlich bei der Durchführung", erklärt Nicole Zaecke vom Hotel Ibis Styles.

In der Küche arbeiten die Küchenchefs von Novotel, Ibis und Mercure Hand in Hand beim Anrichten des Hauptgangs, während die Hoteliers und ihre Mitarbeiter die Speisen servieren. "Die Auswahl der Gerichte folgt den Jahreszeiten", erzählt Küchenchef Artjom Bykov, "und die Zutaten haben wir soweit möglich regional und aus biologischem Anbau bezogen". Spargel, geräucherter Biolachs, nachhaltig produzierte Maishähnchenbrust, fair gehandelter Kakao für das Schokoladen-Soufflé: "In einem herkömmlichen Restaurant müssten Gäste für dieses Menü wohl 25 bis 30 Euro zahlen", schätzt Küchenchef Thomas Sieglow.

Nicht nur die Gäste freuen sich über das hochwertige Dreigängemenü, auch Sabine Glinkowski ist zufrieden: "Es ist sehr entspannt für mich, wenn ich die Küche heute den drei Profiköchen überlassen kann", so die 63-Jährige, die das Café seit über 15 Jahren leitet, "sonst müssen wir ja mit dem arbeiten, was wir als Spenden erhalten haben und da müssen wir meist improvisieren". Die Lebensmittel-Spenden lagern in zwei Kühlhäusern und unzähligen Tiefkühltruhen, sowie einem Raum für Trockenlebensmittel. Das Gebäude, das die Stadtwerke dem Verein mietfrei zur Nutzung überlassen, ist zwar ebenso wie die Einrichtung in die Jahre gekommen, aber in Küche und Lebensmittellager ist unter der Leitung von Sabine Glinkowski alles blitzblank und penibel sortiert.

"Wir glauben an dieses Konzept", sagt Marko Tiedke, "es geht uns für die Gäste um Wertschätzung und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben". Das sei anders als zum Beispiel bei den Tafeln, deren Arbeit ebenfalls wichtig ist. "Wir geben den Menschen nicht nur gegen Geld eine Tüte in die Hand und schicken sie nach Hause, sondern wollen ihnen Respekt zeigen, einen Begegnungsort bieten und für sie da sein." 

Das Café des Herzens im Tanzhaus in der Bornaischen Straße 120 ist samstags und sonntags jeweils von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Kleine Lebensmittelspenden können jederzeit im Ibis Hotel am Brühl an der Rezeption abgegeben werden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 27.04.2015

Roman Kreusch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-4197464953001-LVZ] Leipzig. Tolles Wetter den ganzen Sonntag (von wenigen Regen-Tropfen abgesehen), glückliche Gesichter bei der Zielankunft (die wenigen arg Erschöpften ausgenommen) und eine unglaubliche Zahl (nur von wenigen erwartet): Exakt 7080 Teilnehmer haben das LVZ-Fahrradfest am Sonntag zu einer Rekord-Veranstaltung werden lassen.

26.04.2015

Geschicklichkeit und Fahrgefühl sind bei der 4. Europameisterschaft der Straßenbahnfahrer gefragt. In Wien gehen an diesem Sonnabend 23 Teams aus 15 Ländern an den Start.

25.04.2015

Ein kleiner Aufenthaltsraum im Leipziger Nordosten. Zweiter Stock. Der Blick aus der Fensterfront streift das nahe Paunsdorf Center. Einmal die Woche fliegen hier die Skatkarten.

24.04.2015