Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales „Cafe des Herzens“ in Leipzig hat schon 4800 Mahlzeiten für Bedürftige ausgegeben
Leipzig Lokales „Cafe des Herzens“ in Leipzig hat schon 4800 Mahlzeiten für Bedürftige ausgegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 28.07.2014
Im Café des Herzens werden Leipziger Hilfebedürftige mit kostenlosem Essen versorgt. Quelle: Wolfgang Zeyen
Leipzig

„Wir haben viele Stammgäste“, sagte er. „Was uns natürlich ehrt, aber auch ein Zeugnis ist, dass diese Menschen nicht in einen Erwerb kommen.“

„Meine Erfahrung ist, dass viele Bedürftige an die Hand genommen werden müssen, bei vielen ist inzwischen auch die Motivation verloren gegangen“, sagte er. Das „Cafe des Herzens“ ist die kleine Schwester des „Restaurants des Herzens“, in dem über den Winter bedürftige Menschen eine warme Mahlzeit und etwas Zuwendung erhalten. Hier werden pro Saison durchschnittlich 8500 Essen ausgegeben. Das Projekt geht auf ein Vorbild in Frankreich zurück.

Im Cafe herrsche momentan Personalnot, sagte Tiedke. Es würden dringend ehrenamtliche Helfer in der Küche gesucht. Restaurant und Cafe finanzieren sich aus Spenden. Die Räumen stellen die Stadtwerke Leipzig mietfrei zur Verfügung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Diskussion erhitzt weiter die Gemüter: Soll Leipzig den Katholikentag 2016 mit einer Million Euro aus dem städtischen Haushalt subventionieren? Während der Stadtrat sich bislang nicht festlegen will, schaltet sich nun Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) persönlich in die Debatte ein.

28.07.2014

Eigentlich sollen beim „Leipziger Online Flohmarkt“ unbenötigte Dinge verkauft werden. Mit rund 11.500 Mitgliedern ist diese Facebook-Gruppe eine der größten dieser Art für die Messestadt.

17.07.2015

Am frühen Sonntagabend haben Gewitter mit teils heftigen Regengüssen die Messestadt heimgesucht – und dabei auch einige Schäden hinterlassen. Vor allem in den Stadtteilen Gohlis, Möckern und Eutritzsch wütete das Unwetter, so die Polizei am Morgen danach.

28.07.2014