Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales City-Tunnel: Historischer Eingang am Markt ist fertig - Kosten von 1,5 Millionen Euro
Leipzig Lokales City-Tunnel: Historischer Eingang am Markt ist fertig - Kosten von 1,5 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:18 26.08.2013
Aus Alt mach Neu: Der Eingang zur ehemaligen Untergundmessehalle führt jetzt zur S-Bahn. Quelle: Zeyen

"Wir nähern uns mit Siebenmeilenstiefeln der Eröffnung des City-Tunnels und der Inbetriebnahme des neuen S-Bahn-Netzes", erklärte Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP).

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_26761]

"Es wird tatsächlich wahr, dass wir mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember unser neues S-Bahn-System in Betrieb nehmen." Der Schlussstein, den Morlok eigentlich setzen wollte, entpuppte sich als Schmuck-Kugel aus Rochlitzer Porphyr, die mit einem Kran in die Eingangszone gehievt wurde. Auch Sabine Rothenberger, Chefin des Leipziger Bahnhofsmanagements der DB AG, griff mit zu, um die Kugel an ihre angestammte Position zu bugsieren, wo diese mit einem Stahlstift und Spezialkleber befestigt wurde. Dann wurde auch die neue Leuchtschrift enthüllt, die auf dem historischen Eingang angebracht wurde, um auf die S-Bahn-Station unter dem Markt aufmerksam zu machen. "Ende September wird aus der Baustelle eine Bahnanlage", kündigte Morlok an. Die Deutsche Bahn werde dann mit dem Probebetrieb beginnen.

Der neue alte Eingang besitzt auch wieder seine historischen Eingangstüren sowie die Schmucksteine, die Architekt Otto Droge entworfen hat und 1925 anbringen ließ, als sich unter dem Markt die Untergrundmessehalle befand. "Wir haben beim Schriftzug ,Untergrundmesshalle' keinen Buchstaben vergessen", sagte Karl-Heinz Aukschun vom Projektsteuerer Deges. Die Schreibweise sei vom historischen Vorbild übernommen worden. "Der Eingang und alle Steine wurden vermessen, bevor wir sie 2005 ausgebaut haben", so Aukschun. Die 160 Porphyr-Platten seien vorübergehend in Lützschena zwischengelagert worden, bevor sie in Roitzschen aufgearbeitet wurden. Beim Zusammenbau seien dann nur geringfügige Anpassungen im Zentimeterbereich vorgenommen worden, um die alten Porphyrsteine an die neuen Maße der Untergrundstation anzupassen. Im Eingangsbereich ist dadurch am ursprünglichen Platz auch wieder eine Toilettenanlage entstanden.

Die Bauherren des City-Tunnels haben sich die Rekonstruktion des historischen Eingangs rund 1,5 Millionen Euro kosten lassen. Begründet wird dies insbesondere mit der Bedeutung der Station, die unter dem Markt entstanden ist. "Sie ist ein ganz wesentlicher Bestandteil des Tunnelprojekts", so Morlok. "Es ist ein zentraler Vorteil, dass die Fahrgäste der S-Bahn künftig direkt unter dem Markt aussteigen können. Ich bin mir sicher, dass der Einzelhandel in der City davon ganz besonders profitieren wird."

Auch Bahn-Managerin Rothenberger ist mit dem Eingang hoch zufrieden. "Dieses Bauwerk wird auch noch die nächsten hundert, zweihundert oder dreihundert Jahre die Stadt bereichern", erklärte sie.

Andreas Tappert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Montag ist die Dresdner Straße für den Straßenbahnverkehr der Linien 4 und 7 wieder freigegeben. Für die Busse 70, 72 und 73 bleibt die Hauptverkehrsader im Südosten der Stadt allerdings gesperrt.

26.08.2013

[gallery:500-2630256472001-LVZ] Leipzig. Leipzig zieht immer mehr Gäste aus dem In- und Ausland an. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes besuchten im ersten Halbjahr 2013 rund 660.000 Menschen die Messestadt, ein Plus von 6,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

26.08.2013

Alumnat, Thomasschule und -kirche, Tourneen. Und natürlich Bach. Jede Menge Bach. Dies und noch viel mehr prägt das Leben eines Thomaners. Jährlich kommt eine neue Generation des weltberühmten Ensembles hinzu, seit über 800 Jahren.

26.08.2013
Anzeige