Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales City-Tunnel Leipzig: Günstige Schüler- und Studenten-Tickets sollen auch für S-Bahn gelten
Leipzig Lokales City-Tunnel Leipzig: Günstige Schüler- und Studenten-Tickets sollen auch für S-Bahn gelten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 23.02.2012
Quelle: Volkmar Heinz
Leipzig

Nach den derzeit geltenden Tarifen, käme vor allem Leipzigs Schüler und Studenten der Umstieg teuer zu stehen.

Die derzeit günstigen Schüler- und Semestertickets gelten nämlich nicht für die S-Bahn. Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) und der Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) haben das Problem erkannt und suchen deshalb nach einer finanziell attraktiven Lösung.

Im Wesentlichen sind zum einen die Fahrkarten für Schüler aus dem Stadtgebiet betroffen: „Die Gespräche zwischen der LVB, dem MDV und der Stadt Leipzig laufen bereits“, erklärte Holger Klemens, Bereichsleiter für Vertrieb und Kundenmanagement bei den LVB, auf Anfrage von LVZ-Online.

Insbesondere für Kinder und Jugendliche, die zusätzlich zum LVB-Verbundnetz künftig die schnelleren S-Bahnen im Stadtgebiet nutzen könnten, kämen unter den derzeit geltenden Konditionen erhebliche Mehrkosten hinzu. Denn diese unterliegen dem MDV. Aktuell kostet die Schülerkarte der LVB für das Bus- und Tramnetz im Stadtgebiet 105 Euro pro Schuljahr.

Die Stadt Leipzig, die Hauptgesellschafter der LVB ist, bezuschusst das Ticket. Für eine zusätzliche Nutzung des S-Bahn-Netzes müssten die Schüler die Regionalkarte des MDV nutzen, die derzeit mit rund 460 Euro im Jahr zu Buche schlägt.

Ziel ist es, so die LVB, dass bis zur Eröffnung des City-Tunnel-Betriebs im Dezember 2013 alle Schülerkarten um die S-Bahn-Nutzung erweitert werden. Für konkrete Zahlen sei es allerdings noch zu früh, hieß es aus dem Neuen Rathaus. „Es ist noch nichts spruchreif, deshalb können wir zu diesem Zeitpunkt keine Einzelheiten nennen.“

Auch Studenten der Uni Leipzig könnten künftig von den schnelleren Verbindungen profitieren

Auch ein Großteil der Semestertickets für Leipziger Studenten ist von den Überlegungen betroffen. Während die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur und die Hochschule für Telekommunikation bereits Semestertickets für den gesamten MDV-Raum nutzen, haben die Studierenden der Universität Leipzig bislang an ihrem LVB-Haustarif festgehalten.

Im Januar hatten sich die Studierenden in einer Befragung des Studentenrates der Universität noch mit einer knappen Mehrheit von 51,3 Prozent lediglich für das LVB-Ticket ausgesprochen. Die Zeitfahrkarte kostet aktuell 98 Euro pro Semester. Diese Meinung könnte sich mit den schnelleren S-Bahn-Verbindungen vom kommendem Jahr an jedoch zu Gunsten des derzeit drei Euro teureren MDV-Tickets ändern. „Momentan hat der Haustarifvertrag Bestand. Aber wenn das neue Angebot attraktiv ist, werden wir diese Option natürlich prüfen“, sagte Marcel Wodniok vom Studentenrat.

Bei den Leipziger Verkehrsbetrieben arbeitet man bereits an einem Vorschlag für die Uni-Studenten, denn schon ab Herbst 2013, mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres, müssten die Tickets City-Tunnel-kompatibel starten.  

„Beide Angebote müssen - und das ist erklärtes Ziel aller Beteiligten - unkompliziert und preisgünstig bleiben, um jungen Menschen den Zugang zum Nahverkehr auch zukünftig so einfach wie möglich zu machen“, betonte LVB-Bereichsleiter Holger Klemens, der durch den City-Tunnel und die Ausdehnung auf andere Verkehrsmittel auch mit mehr Fahrgästen rechnet.

Franziska Seifert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die jüngste Form des gemeinsamen Strombetriebs ist die Bürgersolaranlage: Hier schließen sich mehrere Personen zu einem rechtlichen Unternehmen zusammen und werden damit zu Strombetreibern.

23.02.2012

Über die Drogenpolitik in Leipzig soll künftig auch die Polizei mitbestimmen dürfen. Kommende Woche wird der Stadtrat darüber entscheiden, ob die Ordnungshüter im Drogenbeirat ein Stimmrecht bekommen und nicht wie bisher nur beratendes Mitglied sind.

22.02.2012

Gemüse und Co. kommen auch bei Hackbällchen-Liebhabern gut an: Statt Fleisch und Fisch brutzelten am Mittwoch in Leipziger Restaurantküchen vegetarische Alternativen für die Gäste.

22.02.2012