Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Coldplay in Leipzig: Restkarten und die mysteriöse „Hypnotised“-App
Leipzig Lokales Coldplay in Leipzig: Restkarten und die mysteriöse „Hypnotised“-App
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 13.06.2017
Beim Coldplay-Konzert in Leipzig sorgen die Zuschauer dank Handy-App selbst für eine spektakuläre Lichtshow. Quelle: dpa
Leipzig

Es sind noch Tickets da! Wie ARGO Konzerte, der Veranstalter des Leipziger Tourstopps von Coldplay auf ihrer „A Head Full of Dreams“-Tournee, mitteilt, wird es am Einlass der Red Bull Arena noch „wenige Restkarten“ an der Abendkasse geben. Zum Preis von 119 Euro können Kurzentschlossene dann noch Sitzplätze der Preisklasse eins – seitlich, aber nah an der Bühne – abstauben.

Restkarten aus zweiter Hand

Wer nicht das Risiko eingehen will, am Ende doch mit leeren Händen dazustehen, oder lieber einen Stehplatz auf der Innenfläche der Arena ergattern möchte, der muss auf Angebote aus zweiter Hand zurückgreifen.

Auf den einschlägigen Seiten – eBay, schwarzes Brett auf Facebook, etc. – bieten diverse Verkäufer ihre Karten an. Darunter Einzel- und Doppel-Tickets sowie Steh- und Sitzplätze. Die Preise variieren zwischen 80 und 150 Euro und befinden sich damit auf Vorverkaufs-Niveau. Kurzentschlossene von außerhalb sollten sich jedoch zeitnah um eine Möglichkeit zur Übernachtung kümmern: Laut des Vergleichsportals Trivago liegt die Hotelverfügbarkeit in der Messestadt in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag bei lediglich einem Prozent.

Alle Informationen zu Sperrungen, Sicherheit und Zeitplan der Veranstaltung gibt es in unserem Service-Artikel auf lvz.de.

Die „Hypnotised“-App

Besitzer eines Smartphones können vor dem Konzertbesuch die kostenlose App „Coldplay: Hypnotised“ (erhältlich für iOS und Android) herunterladen. Die verspricht, dass es „magisch“ wird („it will sound magical“), wenn man sie startet, sobald der Song „Hypnotised“ gespielt wird.

Fans äußern sich im Internet begeistert, Videoclips zeigen bunte Kreise vor schwarzem Hintergrund, die im Takt auftauchen und wieder vergehen. Vermutlich werden also die Konzertbesucher selbst mit ihren Handys für eine bunte Lichtshow sorgen. Was bedeutet: Je mehr mitmachen, desto beeindruckender ist das Ergebnis.

von CN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leuna-Werke sehen eine Anbindung nach Naumburg und Merseburg mit Sympathie – und im Landtag von Sachsen-Anhalt ist das Ansinnen auch schon Thema.

16.06.2017

Die Leipziger Wasserwerke haben eine Großaktion gestartet, um in diesem Jahr jeden dritten Hauptwasserzähler in ihrem Versorgungsgebiet auszutauschen. Dies umfasst auch Teile der Landkreise Leipzig und Nordsachsen.

16.06.2017
Lokales Forschungsgewächshaus an der Leipziger Linnéstraße - Zuwachs im Botanischen Garten

Der Botanische Garten der Leipziger Uni bekommt baulichen Zuwachs. Auf dem Gelände nahe des Friedensparkes sind die Arbeiten für ein neues Gewächshaus angelaufen, das im Juli 2018 fertig sein und ab 2019 im Dienst der Forschung stehen soll.

12.06.2017