Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Comeback der Leuchtreklame am Ring-Café in Leipzig
Leipzig Lokales Comeback der Leuchtreklame am Ring-Café in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 13.01.2018
Am Ring-Café erstrahlt jetzt wieder eine 9,50 Meter lange und 1,80 Meter hohe Leuchtschrift. Mehr als 25 Jahre lang war die historische Neonreklame defekt. Quelle: Waltraud Grubitzsch
Leipzig

Endlich leuchtet er wieder: der große Schriftzug am Leipziger Ring-Café. Mehr als 25 Jahre lang war die historische Neonreklame an der denkmalgeschützten Fassade defekt. Doch seit Mitte 2017 ließ die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB) die 9,50 Meter lange und 1,80 Meter hohe Anlage komplett erneuern und auf LED-Technik umstellen. Für insgesamt 40.000 Euro wurden auch die vier kleinen Leuchtwerbungen an den Arkaden und Eingängen des 1956 erbauten Hauses saniert.

Eine Zeitreise durch die Welt der DDR-Leuchtreklamen in Leipzig: Historische Bilder aus fünf Jahrzehnten und aktuelle Fotos zeigen, wie sich die Stadt an vielen Orten verändert hat.

Wegen ihres schlechten Zustands konnten die alten Röhren nicht mehr gerettet werden, so LWB-Bautechniker Jürgen Fellenberg. Stattdessen habe die Firma Seiwo Technik aus dem erzgebirgischen Drebach alle Buchstaben detailgetreu mit Hilfe von Schablonen nachgebildet. „Durch die Ausstattung mit LED senken wir den Stromverbrauch um zwei Drittel.“

Auch Birgit Heßler, frühere Restaurant-Chefin im Ring-Café und seit 2006 Pächterin des Traditionslokals, freute sich sehr über den neuen alten Glanz. 2018 will der Hauseigentümer LWB die Fassadensanierung am Ring-Ensemble abschließen. Sie hat bisher 2,5 Millionen Euro gekostet.

jr

Mehr zum Thema: Wie Leipzig zu DDR-Zeiten leuchtete – und wie es heute dort aussieht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grafitti sprühen war früher mit mehr Innovation verbunden, so ein ehemaliger Sprayer im LVZ-Interview. Er berichtet aus der Szene und seiner aktiven Zeit.

13.01.2018

Der Berg ruft – und das Netz rätselt! Den Mount Everest oder die Eiger-Nordwand zu besteigen, ist eher talentierten Extremkletterern vorbehalten. Bleiben wir also lieber in unseren Gefilden, denn auch die Leipziger Region hat eine kleine, aber wunderbare Höhenwelt zu bieten. Doch wie gut kennen Sie diese?

12.01.2018

Die Deutsche Bahn wird der Graffiti-Flut nicht Herr. Immer öfter fahren vor allem Triebwagen im mitteldeutschen S-Bahn-Netz teils voll verschmiert herum. Strafen schrecken die zumeist jugendlichen Täter kaum ab. Ein Ex-Sprayer bezeichnet die hiesige Szene bundesweit als eine Hochburg.

13.01.2018