Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Conne Island kritisiert nach rechten Krawallen in Connewitz Sicherheitsbehörden und CDU

Soziokulturelles Zentrum Conne Island kritisiert nach rechten Krawallen in Connewitz Sicherheitsbehörden und CDU

Nach den rechten Ausschreitungen in Connewitz hat sich das soziokulturelle Zentrum Conne Island mit den Betroffenen solidarisiert. Gleichzeitig wurden in einer Mitteilung die Landesregierung und die Sicherheitsbehörden kritisiert.

Nach den rechten Ausschreitungen in Connewitz hat sich das soziokulturelle Zentrum Conne Island mit den Betroffenen solidarisiert.

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig. Nach den gewalttätigen Krawallen Rechtsradikaler am Montagabend in Connewitz hat sich auch das alternative Zentrum Conne Island in einer Mitteilung zu Wort gemeldet. Darin drücken die Mitglieder des Trägervereins ihre Solidarität mit den Betroffenen aus und sehen die Krawalle im Leipziger Süden „in einer Reihe mit rechten Angriffen in Leipzig und Sachsen.“

„Nach Connewitz trauen sich die Nazis in größeren Gruppen nur alle 20 Jahre und dann nur als konzentrierte Aktion“, wird ein ehrenamtlicher Mitarbeiter zitiert. Laut der Mitteilung solle aber gleichzeitig dafür gesorgt werden, dass der alternative Stadtteil „ein Ort für Hedonismus und emanzipatorische Gesellschaftskritik bleibt.“

Gleichzeitig kritisieren die Kulturschaffenden des Vereins die sächsische CDU. Dort würden teilweise Pegida-ähnliche Positionen vertreten. Auch scheuten deren Stadtratsvertreter sich „vor einer unmissverständlichen Stellungnahme gegen Legida.“

Den Sicherheitsbehörden werfen die Mitglieder des Trägervereins eine falsche Strategie vor. Der sächsische Verfassungsschutz (VS) setze rassistische Übergriffe mit linker Gesellschaftskritik gleich. Alternative Vereine und Jugendclubs seien durch die Nennung im Verfassungsschutz-Bericht mit dem Entzug ihrer Gemeinnützigkeit und damit in ihrer Existenz bedroht. Auch die sächsische Polizei falle unter anderem auf durch die Weitergabe von vertraulichen Polizeiberichten an die NPD.

luc

51.302201 12.374491
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
LVZ-Reportage zu Crystal Meth in Sachsen

Die große Multimedia-Reportage berichtet über Crystal-Abhängige, Suchtberater und Drogenfahnder. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr