Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Conne Island kritisiert nach rechten Krawallen in Connewitz Sicherheitsbehörden und CDU
Leipzig Lokales Conne Island kritisiert nach rechten Krawallen in Connewitz Sicherheitsbehörden und CDU
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 14.01.2016
Nach den rechten Ausschreitungen in Connewitz hat sich das soziokulturelle Zentrum Conne Island mit den Betroffenen solidarisiert. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Nach den gewalttätigen Krawallen Rechtsradikaler am Montagabend in Connewitz hat sich auch das alternative Zentrum Conne Island in einer Mitteilung zu Wort gemeldet. Darin drücken die Mitglieder des Trägervereins ihre Solidarität mit den Betroffenen aus und sehen die Krawalle im Leipziger Süden „in einer Reihe mit rechten Angriffen in Leipzig und Sachsen.“

„Nach Connewitz trauen sich die Nazis in größeren Gruppen nur alle 20 Jahre und dann nur als konzentrierte Aktion“, wird ein ehrenamtlicher Mitarbeiter zitiert. Laut der Mitteilung solle aber gleichzeitig dafür gesorgt werden, dass der alternative Stadtteil „ein Ort für Hedonismus und emanzipatorische Gesellschaftskritik bleibt.“

Gleichzeitig kritisieren die Kulturschaffenden des Vereins die sächsische CDU. Dort würden teilweise Pegida-ähnliche Positionen vertreten. Auch scheuten deren Stadtratsvertreter sich „vor einer unmissverständlichen Stellungnahme gegen Legida.“

Den Sicherheitsbehörden werfen die Mitglieder des Trägervereins eine falsche Strategie vor. Der sächsische Verfassungsschutz (VS) setze rassistische Übergriffe mit linker Gesellschaftskritik gleich. Alternative Vereine und Jugendclubs seien durch die Nennung im Verfassungsschutz-Bericht mit dem Entzug ihrer Gemeinnützigkeit und damit in ihrer Existenz bedroht. Auch die sächsische Polizei falle unter anderem auf durch die Weitergabe von vertraulichen Polizeiberichten an die NPD.

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer Rekordbeteiligung startet am Donnerstag der 8. Leipziger Tierärztekongress. Mehr als 4500 Gäste werden erwartet, hinzu kommen 210 Firmen, die ihre Produkte bei der Ausstellung Vetexpo präsentieren. Vorab wurde an der Veterinärmedizin der hiesigen Uni ein innovativer Operations- und Behandlungsstand für Rinder vorgestellt.

16.01.2016
Lokales CG-Gruppe richtet auch im Großen Joachimsthal ein Hostel ein - Am Waldplatz entstehen die ersten neuen Häuser

LKG-Karree, Bleichert-Werke oder die Schumanns Gärten an der Dresdner Straße – der deutschlandweit tätige Projektentwickler CG-Gruppe verwirklicht auch in Leipzig große Bauvorhaben in hohem Tempo. Daneben packt das in der Messestadt beheimatete Unternehmen aber noch kleinere Projekte an, die nicht minder spannend sind: so aktuell in der Friedrich-Ebert-Straße sowie in der City.

16.01.2016

Ursel Ilgner aus Leipzig besitzt ein Laptop, drei Tablets und ein Smartphone, und sie kann damit auch umgehen. Ein Leben ohne Internet kann sie sich nicht mehr vorstellen. Sie gestaltet es sogar aktiv mit – durch mehr als 600 veröffentlichte Artikel bei Wikipedia. Dafür gewann die 73-Jährige Ende 2015 den „Goldenen Internetpreis“.

13.01.2016
Anzeige