Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Cowork2017 in Leipzig: Konferenz zum Wandel der Arbeitswelt
Leipzig Lokales Cowork2017 in Leipzig: Konferenz zum Wandel der Arbeitswelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 25.03.2017
Im Basislager findet die Cowork2017 statt. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Die Arbeitskultur der Zukunft steht im Mittelpunkt der Cowork2017, der größten deutschsprachigen Konferenz für vernetztes Arbeiten und die Arbeitswelt von morgen. Vom 31. März bis 2. April wird sie in Leipzig veranstaltet. Organisatoren sind das Basislager Coworking, ein Unternehmen der Madsack-Mediengruppe, sowie das Social Impact Lab Leipzig. Für Unterstützung sorgt überdies die German Coworking Federation.

Die dreitägige Konferenz versteht sich als kreativer Schmelztiegel. Studierende, Freiberufler, Journalisten und Forscher, kleine Startups sowie Unternehmen verschiedener Branchen treffen sich und besprechen auf Augenhöhe die neuesten Trends und Entwicklungen rund um die Themen Coworking, flexibles Arbeiten sowie Neue Arbeit. So können sie wertvolle Kontakte knüpfen, Inspiration mitnehmen und neue Impulse sammeln. Ziel der Tagung ist zudem, den Standort Leipzig als innovative Umgebung für neues Denken international zu präsentieren.

Cowork erstmals in Leipzig zu Gast

Der Freitagabend startet mit einem Vortrag von Monika Kraus-Wildegger. In diesem will die GOODplace-Gründerin zeigen, wie die Lust an der Arbeit ihren Weg zurück ins Büro findet. Anschließend berichtet Alexandra Schmied von der Bertelsmann Stiftung praxisnah über digitale Umbrüche in Unternehmen. Am Samstag ist ein Barcamp als Veranstaltungshöhepunkt angedacht. Das heißt: Es wird verschiedene offene Workshops geben, deren Inhalte und Abläufe die Anwesenden selbst bestimmen können. Am Sonntagvormittag beschäftigt sich schließlich Reiner Schmidt von der Hochschule Anhalt mit der Rolle und dem Potenzial von Coworking-Räumen für Menschen in Stadt und Land.

Die Cowork-Konferenz wird jedes Jahr auf Initiative der German Coworking Federation an einem anderen Ort abgehalten. Nach Hamburg, Berlin, Stuttgart und München hat der Bundesverband Coworking dieses Mal Leipzig auserkoren. In den vergangenen Jahren fanden sich jeweils 100 Teilnehmer ein, für die kommende Ausgabe werden etwa 150 Gäste erwartet. Coworking ist eine in den USA entstandene Form freien und selbstbestimmten Arbeitens, bei dem man sich mit anderen einen zeitlich flexiblen Arbeitsplatz in einem offenen Büro teilt und so von den Vorteilen des Zusammenarbeitens profitieren kann.

Von Matthias Klöppel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Leipziger Fahrschein-Preise - Fahrgastverband macht MDV Beine

Auch der Fahrgastverband „Pro Bahn“ will, dass möglichst viele den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Doch im Gegensatz zum Mitteldeutschen Verkehrsverbund will er dafür nicht die Ticketpreise in die Höhe schnellen lassen, sondern mehr Fahrgäste in Busse und Bahnen locken.

25.03.2017

Das Café Satz im LVZ-Medienhaus im Peterssteinweg ist seit Freitagabend auch ein Ort für Lesungen. Zur Buchmesse stellte der Autor Olaf Sundermeyer sein neues Buch „Bandenland“ vor. Rund 40 Gäste erhielten einen Einblick in die organisierte Kriminalität.

25.03.2017

Für manche ist der FC International ein rotes Tuch. Doch für aktuell 230 Kinder und Jugendliche aus 40 Nationen ist der Schönefelder Verein ein wichtiger Anker in ihrem sonst nicht gerade einfachen Alltag, sagt Ulrike Schlupp, die neue Geschäftsführerin.

27.03.2017
Anzeige