Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Da staunst du ...

Da staunst du ...

Im Jahr 1015 wurde "urbe libzi" erstmals urkundlich erwähnt. Zum Jubiläum der Stadt 2015 präsentiert die Serie "Da staunst du -" 100 Facetten der 1000-Jährigen.

Voriger Artikel
Deutsch-Russisches Zentrum ruft zu Demo für Dialog mit Russland und Ukraine auf
Nächster Artikel
„Petersburger Dialog“ startet in Leipzig – Treffen wird von Protesten begleitet

Meissener Porzellan in Bahnhof-Besitz: Die Bodenvase (rechts), der Buddha und die Deckelvase wurden 1915 zur Hauptbahnhof-Eröffnung fürs Fürstenzimmer ausgeformt.

Quelle: Andreas Döring

Leipzig. Diesmal: Der Hauptbahnhof.

In den 1,3 Millionen Kubikmeter umbauten Raum fahren täglich gut 1000 Züge ein und aus. Bis zu 120 000 Menschen, davon gut die Hälfte Reisende sind pro Tag unterwegs. Mit einer Fläche von fast 84 000 Quadratmetern war er bislang der flächenmäßig größte Kopfbahnhof Europas.

76 Architekten stellten sich 1906 dem ausgeschriebenen Wettbewerb für den Bau.

Im sonst spiegelverkehrten Bau gibt es an der knapp 300 Meter breiten Fassade nur einen Unterschied: der überdachte Fürstenzugang auf sächsischer Seite.

Auf 3125 Pfählen gegründet, wächst der Bau, der sechs Einzelbahnhöfe ersetzen und die Aura einer römischen Therme ausstrahlen soll, aus gelblichem Elbsandstein, Beuchaer Diorit und Stahlbeton in die Höh'.

Aus der Ausstattung der Fürstenzimmer im Ostseite-Eckgebäude sind vier Stücke Meissener Porzellan erhalten. Sie sind nach wie vor in Bahn-Besitz und per Vertrag ans Stadtgeschichtliche Museum ausgeliehen.

Nach der Einrichtung einer "Tauben-Vergrämungsanlage" vor gut 15 Jahren lebten nur noch fünf Exemplare in den riesigen Hallen, die von Bahnern auf Berta, Erna, Frieda, Fritz und Otto getauft wurden.

In früheren Jahren waren hier unter anderem ein Zeitkino, ein Kindergarten und eine Kegelbahn beheimatet. Zu Beginn ebenso eine Auswanderer-Registrierstation, später in den Katakomben Räume für die Stasi.

Ein letzter Rest des ursprünglich mal geplanten und begonnenen Tunnels auf der Ostseite zum Bayerischen Bahnhof liegt versteckt im heutigen Parkhaus.

Mittlerweile tickt die vierte Uhren-Generation in den Hallen.

Bis 1934 treffen sich die Vorsteher beider Stationen Punkt 9 Uhr zum Uhrenvergleich.

In den 1930er-Jahren gibt es die Idee, einen Flugplatz auf dem Dach zu installieren.

Von den Bahnsteigsperren, an denen einst Bahnsteigkarten abgerissen wurden, existiert noch ein Exemplar, das zum 100. Jahrestag 2015 wieder gezeigt werden soll.

Die ersten Montagsdemos nach 1989 richteten sich Mitte der 1990er-Jahre gegen den Umbau samt geplanter Verwandlung der Gleise 25 und 26 in ein Parkhaus.

Nach dem Krieg wurden die Dächer der Lichthöfe als Gemüsegärten genutzt, rund 40 Wohnungen unterm Dach sowie eine Turnhalle befanden sich in dem weitläufigen Gebäude.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.04.2014

Karsten Kammler, Martin Pelzl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Wie wohnt es sich in einem Bahnhof, einer Kirche oder einer alten Schnapsbrennerei? Die siebenteilige Multimedia-Serie stellt besondere Häuser rund um Leipzig vor. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr