Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Da staunst du - dass Leipzigs längster Tunnel mit 3,7 Kilometern in Grünau liegt
Leipzig Lokales Da staunst du - dass Leipzigs längster Tunnel mit 3,7 Kilometern in Grünau liegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:00 09.10.2013
Ein Blick in Leipzigs längsten Tunnel, der auf 3,7 Kilometern komplett begehbar ist und durch mehrere Wohnkomplexe im Stadtteil Grünau führt. Quelle: Christian Nitsche

Teil 14: das Stromnetz.

Der Magistralsammelkanal beginnt nahe der Brünner Straße (Wohnkomplex 1), führt zu einer großen unterirdischen Halle direkt neben dem Allee-Center (WK 4) und biegt dann in Richtung Lausener Weg (Siedlung Grünau) ab. Errichtet wurde er von 1975 bis 1985, um sämtliche Versorgungsstränge für das Plattenbaugebiet jederzeit leicht kontrollieren und notfalls auch schnell reparieren zu können.

Durch den 2,40 Meter hohen Tunnel führen zwei parallele Fußwege. Sie werden jeden Monat einmal von Mitarbeitern der Netz Leipzig GmbH abgeschritten, um die Rohre und Leitungen für Strom, Fernwärme, Trinkwasser, Telefon und Kabelfernsehen auf Sicht zu kontrollieren.

Alle 200 Meter gibt es einen Notausstieg. Die Prüfer führen ein Gasanalysegerät mit, halten Funkkontakt zur Leitstelle.

Die unterirdische Halle am Allee-Center ist jeweils 20 Meter breit und lang sowie zehn Meter hoch. Sie beherbergt unter anderem den Heizanschluss für das Center.

Begehbare Sammelkanäle existieren auf insgesamt zehn Kilometern Länge im Stadtgebiet - so auch in anderen Teilen Grünaus und unter der Neuen Messe. Allein der Magistralsammelkanal hat aber gleich zwei Gänge zum Laufen, alle anderen nur einen.

Die Netz Leipzig GmbH ist eine hundertprozentige Tochter der Stadtwerke Leipzig, betreibt und wartet deren Netzanlagen aber anbieterneutral, damit auch Wettbewerber Strom oder Gas durchleiten können.

Das Netz der Stadtwerke in Leipzig umfasst bei Gas 1050, bei Fernwärme 466 und bei Strom 3440 Kilometer. Nur noch 40 Kilometer Fernwärme- und 121 Kilometer Stromleitungen verlaufen oberirdisch.

Hinzu kommen beim Strom 14 Umspannwerke, 1129 Trafostationen und 41 500 Hausanschlüsse. Im Schnitt setzt ein Umspannwerk pro Jahr etwa gleich viel Energie um wie eine Tankstelle.

iUnd welche Facette Leipzigs interessiert Sie? Schreiben Sie an die LVZ-Lokalredaktion, Peterssteinweg 19, 04107 Leipzig, oder per E-Mail an leipzig@lvz.de.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.10.2013

Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Helfende Schülerhände, anpackende Lehrer, ein freundlicher Hausmeister - Schulleiterin Elke Donnert verteilte gestern viel Lob. Denn neben den Bauleuten haben auch sie dazu beigetragen, dass die 68. Oberschule in der Breitenfelder Straße gestern offiziell eröffnet werden konnte.

09.10.2013

Einmal per Zeppelin von Leipzig ins Erzgebirge und zurück. Vor 100 Jahren sollte dieses Kapitel Luftfahrtgeschichte geschrieben werden. Doch das Wetter machte zunächst einen Strich durch die Rechnung.

09.10.2013

In der Elsterstraße 22-24 bekommt die Messestadt bald einen ihrer traditionsreichsten Veranstaltungsorte zurück. Die LVZ zeigt heute exklusiv die Entwürfe, wie das Haus Leipzig nach der Wiedereröffnung aussehen wird.

09.10.2013
Anzeige