Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Da staunst du... ... dass die erste Berg-und-Tal-Bahn in Leipzig fuhr
Leipzig Lokales Da staunst du... ... dass die erste Berg-und-Tal-Bahn in Leipzig fuhr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 14.01.2014
Im Frühjahr und Herbst bauen die Schausteller am Cottaweg ihre Geschäfte auf. Das Riesenrad ist immer mit dabei. Quelle: André Kempner

Bereits zur Ersterwähnung der Burg "Libzi" 1015 gab es Jahrmärkte.

1581 beschloss der Rat, dass die Fahrenden nach Ausläuten der Messe die Stadt wieder zu verlassen haben.

Der 1886 gegründete Verein reisender Spezialisten zählte 1892 bereits 200 Mitglieder.

Bis 1906 fanden die Unterhaltungsmessen in der Innenstadt, auf dem Fleischer- (heute Höhe Hauptfeuerwache) und Königsplatz (Wilhelm-Leuschner-Platz), statt.

Mit der Ostermesse 1907 zog die Kleinmesse auf die Frankfurter Wiesen.

Anfangs faszinierten Seiltänzer, Feuerfresser, Wasserschlucker, Taschenspieler, Theatergruppen, Hunde- und Affentheater aber auch Zauberer, wilde Männer, dicke Weiber, Riesen, Zwerge, Frauen mit Bart und selbst siamesische Zwillinge.

Seiferts Oscar (1861-1932) war mit seinem Warengroßversandhaus, das vom Schnürsenkel bis zum Hosenträger reichte, ein Kleinmesse-Original.

Hugo Haase (1857-1933) schuf viele der Attraktionen, nutzte erstmals auch elektrische Energie, so 1891 für die erste Berg-und-Tal-Bahn Deutschlands. Wo sich Jung und Alt köstlich amüsierte, kam die Sitte und verbot Tänze und Lieder.

Im Kriegsjahr 1914 fand trotz Unterschriftensammlung vom 30. August bis 13. September die Michaelismesse statt.

Bis 1935 gab es den Rummel 58-mal vorm Frankfurter Tor, dann zog er um.

Am 19. April 1936 luden dann erstmals am Cottaweg mehr als 120 Schausteller und 700 Verkaufsstände ein. Das Gelände, sechs Augustusplätze groß, umfasste 12 400 Quadratmeter. Seit 2006 gibt es dort offiziell den "Kleinmesseplatz".

Am 18. April 1946 wurde das im Krieg stark verwüstete Gelände am Cottaweg für die erste Nachkriegs-Messe freigegeben.

Dem Jubiläum "75 Jahre Kleinmesse vor dem Frankfurter Tor" widmete die Deutsche Post 1982 einen Sonderstempel.

Lindenauer Schulen nehmen zu Kleinmesse-Zeiten rund zwei Dutzend Gastschüler auf, damit der Schausteller-Nachwuchs nicht auf der Strecke bleibt.

Seit 1991 erhellt an jedem Kleinmesse-Sonnabend ein Feuerwerk den Leipziger Abendhimmel. Cornelia Lachmann

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.01.2014

Lachmann, Cornelia

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schirmherrin persönlich, Sachsens Sozialministerin Christine Clauß (CDU), will am Freitag den zweiten so genannten "Wellcome-Standort" in Leipzig feierlich eröffnen.

19.05.2015

Wer sich Leipzigs neues S-Bahn-Netz anschaut und es mit den ursprünglichen Planungen aus den 1990er-Jahren vergleicht, stellt fest: Mehrere Haltepunkte wurden nicht gebaut.

19.05.2015

Man kennt es, Sighard Gilles monumentales Deckengemälde "Gesang von Leben" im Gewandhaus. Gille, Maler, Professor seines Fachs über viele Jahre an der hiesigen Hochschule für Grafik und Buchkunst, ist als Bildkünstler unverändert präsent.

15.11.2016
Anzeige