Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Da staunst du - dass im Scheibenholz Leipzigs allererste Vereinssportstätte steht
Leipzig Lokales Da staunst du - dass im Scheibenholz Leipzigs allererste Vereinssportstätte steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 02.08.2013
Hier tragen Jockeys und Publikum Hut: auf der Galopprennbahn im Scheibenholz. Am 14. September steht der Renntag unter dem Motto "150 Jahre Galopprennen in Leipzig". Quelle: Volkmar Heinz

Heute Teil 2: die Galopprennbahn im Scheibenholz.

Die Galopprennbahn ist Leipzigs älteste von einem Verein betriebene Sportstätte.

Am 7. Mai 1863 gründeten elf Leipziger unter Vorsitz von Ottomar Spangenberg den Leipziger Rennclub.

Am 14. September 1867 wurde die Rennbahn im Scheibenholz eröffnet.

Die Pferde starten vor der Tribüne und erreichen nach 1850 Metern dort das Ziel.

1907 wurde die Tribüne mit den zwei Türmen eingeweiht. Der von unten rechts stehende Aussichtsturm war der sächsischen Königsfamilie vorbehalten, der andere Mitgliedern der Leipziger Rennclubs.

Zu Top-Zeiten gab es 20 Renntage im Jahr, heute sind es fünf bis sechs.

Das Scheibenholz war die am besten frequentierte ostdeutsche Rennbahn.

Das Insolvenzjahr 2004 hatte mit vier Renntagen ebenso viele wie das Kriegsjahr 1944.

Pro Renntag gibt es in der Regel acht Rennen mit je rund zehn Startern.

Champion Otto Schmidt holte am 8. September 1946 mit "Teddy" seinen 2000. Sieg.

1947 gewann das Leipziger Wunderpferd "Birkhahn" das Hoppegartener Derby und das westdeutsche Derby in Hamburg.

Schon mit 50 Cent kann in allen Kombinationswetten der Einlauf vorausgesagt werden: entweder die ersten beiden Pferde oder die ersten drei in richtiger Reihenfolge. Ansonsten kann jeder ab einem Euro darauf wetten, wer gewinnt oder die ersten drei Plätze belegt. Hier steht Europas modernstes Wettbüro.

Die Wiedereröffnung der sanierten Tribüne feierten 2012 rund 16 000 Zuschauer.

Zum Jubiläumsrenntag "150 Jahre Galopprennen in Leipzig" am 14. September erscheint eine Chronik, die die Entwicklung der Leipziger Rennbahn schildert.

Die Rennbahn diente auch für Großveranstaltungen wie den evangelischen Kirchentag.

iUnd welche Facette Leipzigs interessiert Sie? Schreiben Sie an die LVZ-Lokalredak- tion, Peterssteinweg 19, 04107 Leipzig, oder per E-Mail an leipzig@lvz.de.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.12.2013

Cornelia Lachmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gute Nachrichten aus dem Leipziger Auwald: Der Eisvogel hat ausgebrütet. Nach zwei Jahren ohne Nachwuchs konnten nun wieder drei erfolgreiche Bruten der Tiere in der Messestadt nachgewiesen werden.

02.08.2013

„Es wird heiß“, sagt Stefan Lange. Und der muss es wissen. Laut des Meteorologen beim Deutschen Wetterdienst (DWD) schnellt das Quecksilber in den kommenden Stunden wieder deutlich über 30 Grad und mehr. „Im Osten von Sachsen kann es am Samstag sogar noch heißer werden“, so der DWD-Experte.

02.08.2013

Ab Freitag soll es so weit sein: Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) wollen entlang der Jahnallee zwischen Waldplatz und Lessingstraße im Zentrum-Nordwest bis zum 13. August ihre Gleise ausgebessert haben.

01.08.2013
Anzeige