Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Dauerregen in Leipzig – Haus geflutet und Baum umgeknickt
Leipzig Lokales Dauerregen in Leipzig – Haus geflutet und Baum umgeknickt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 18.08.2015
Das Regenwetter hat Leipzig fest im Griff. Der DWD hat seine Warnung vor ergiebigem Niederschlag bis Mittwochvormittag ausgeweitet. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Dauerregen ohne Ende: In Leipzig sind seit Montag bereits knapp 30 Liter Niederschlag pro Quadratmeter gefallen. In Markranstädt wurden bis 6 Uhr am Dienstag 36,3 Liter gemessen. Deutlich stärker betroffen ist die Region Dresden. In der Landeshauptstadt kamen bis zum Morgen 47,8 Liter pro Quadratmeter herunter. Mit 53,4 Litern wurde der sachsenweite Spitzenwert in Wilsdruff (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) erreicht, wie der DWD in Leipzig mitteilte.

Der Wetterdienst weitete inzwischen seine Warnung vor Dauerregen in ganz Sachsen bis auf Mittwochvormittag aus. Im Raum Leipzig sei lokal mit bis 60 Litern pro Quadratmeter zu rechnen. „Dabei wird die stärkste Niederschlagsintensität bis zum Dienstagabend erwartet“, teilte der Wetterdienst mit. Durch Schauer und Gewitter seien bis zu 25 Liter innerhalb von einer Stunde möglich.

Weite Teile Sachsens rot eingefärbt

Rot gefärbt ist die Warnkarte des DWD für die gesamte Region von Zwickau bis Dresden sowie das Erzgebirge. Hier könne der heftige Dauerregen dazu führen, dass Bäche und kleineren Flüsse übertreten. In der Vorwoche waren diese wegen der langen Trockenheit noch von extremem Niedrigwasser betroffen. Der Wetterdienst riet dazu, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Auch Erdrutsche seien nicht ausgeschlossen.

Die Leipziger Feuerwehr musste wegen des Wetters in der Nacht nur zu vereinzelten Einsätzen ausrücken. In der Georg-Schumann-Straße drang am Abend gegen 23 Uhr in einem Gewerbegebäude Regen durch das undichte Dach ein. „Es kam zu einem Wassereinbruch“, berichtete ein Sprecher der Feuerwehr-Leitstelle. Der Strom musste abgestellt werden.

Im Klingerweg am Clara-Zetkin-Park knickte gegen 3.15 Uhr ein Baum um und fiel auf den Gehweg. Die Feuerwehr musste das Gehölz per Kettensäge zerkleinern und wegräumen. Nach einer halben Stunde war die Straße wieder frei. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, rollte der Straßenverkehr bis zum Morgen störungsfrei.

Der Dauerregen in Sachsen schwächt sich bis zum Mittwoch aber kontinuierlich ab. „Im Vogtland klingen die Niederschläge bereits ab“, sagte Florian Engelmann vom Deutschen Wetterdienst am Dienstag. Das über Sachsen liegende Regenband verlagere sich nach Norden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein paar Scharmützel, ein paar Flaschenwürfe - ansonsten weitgehend ruhig. So etwa lautete die Bilanz der jüngsten Legida-Demo am 3. August in Leipzig, bei der 600 Teilnehmer und 1000 Gegendemonstranten gezählt wurden.

Nach dem Abschluss der Ermittlungen zum Transplantationsskandal am Leipziger Uni-Klinikum (UKL) und der gegen zwei ehemalige Oberärzte (42/45) erhobenen Anklage läuft nun am Landgericht ein Zwischenverfahren.

Die Unterbringung der Flüchtlinge bedeutet für die Stadt nicht nur eine logistische, sondern auch finanzielle Herausforderung. Für dieses Jahr hat Finanzbürgermeister Torsten Bonew (CDU) 33 Millionen Euro veranschlagt.

Anzeige