Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Debatte um Burkhard Jung: FDP unterstützt Kandidatur als Sparkassenchef
Leipzig Lokales Debatte um Burkhard Jung: FDP unterstützt Kandidatur als Sparkassenchef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 25.04.2018
Leipzigs FDP-Chef Friedrich Vosberg findet, dass OBM Jung der richtige Präsident für den Ostdeutschen Sparkassenverband wäre. Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

Leipzigs FDP unterstützt eine Kandidatur von Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) als Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV). Das sagte Friedrich Vosberg, Kreischef der Liberalen. Wie berichtet, denkt Jung über eine Kandidatur für den Posten nach. Wenn alles klappt, könnte er dann Mitte 2019 die Amtsgeschäfte beim OSV in Berlin übernehmen.

„Es darf kein personelles Vakkum geben.“

Es dürfe bei einem Ausscheiden Jungs aus der Stadtspitze jedoch kein personelles Vakuum geben, betonte Vosberg. Der OBM müsse „einen geordneten Übergang auf eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger organisieren“.

„Jung kennt Schrumpfung und Wachstum.“

Die FDP gehe mit OBM Jung „immer wieder hart ins Gericht“, sagte der FDP-Kreischef. „Aber er besitzt die Erfahrung aus zwei unterschiedlichen Entwicklungen Leipzigs: Schrumpfung und Wachstum.“ Diese gegensätzlichen Entwicklungen gebe es im ganzen Osten; und diese würden die Arbeit der Sparkassen beeinflussen. „Durch seine Arbeit in den Spitzengremien der Kommunen in Sachsen und deutschlandweit ist er gut vernetzt“, sagte Vosberg.

Zweifelsohne verfüge der OBM über Moderationstalent. „Angesichts ganz unterschiedlicher Herausforderungen in den Regionen des Ostens und ganz unterschiedlicher politischer Mehrheiten ist auch das ein Pro für Burkhard Jung.“ Zudem wisse er aus seiner Arbeit im Verwaltungsrat der Sparkasse Leipzig, der drittgrößten im Osten, wie ein solches Kreditinstitut tickt, sagte Vosberg.

„Wir brauchen niemanden, der nicht bei der Sache ist.“

Vosberg forderte den Leipziger Oberbürgermeister auf, zügig Klarheit über seine Ambitionen zu schaffen. „Andernfalls wird es zerredet. Leipzig braucht eine solide Führung mit jemandem an der Spitze, der mindestens 100 Prozent gibt. Wir brauchen niemanden, der nicht bei der Sache ist. Die Herausforderungen in unserer Stadt sind dafür zu groß.“

Auch AfD-Kreischef Siegbert Droese äußerte sich zu einem möglichen Wechsel des Rathauschefs zum Sparkassenverband: „Der Abgang von Burkhard Jung wäre eine gute Chance, endlich mit dem SPD-Filz der letzten 28 Jahre in Leipzig Schluss zu machen.“

In einer nicht repräsentativen Umfrage auf LVZ.de sprachen sich bis Mittwochabend 61 Prozent dafür aus, dass Jung sein Amt als OBM aufgeben soll. 22 Prozent der rund 6500 Teilnehmer würden sich wünschen, dass er im Amt bleibt. 17 Prozent der Teilnehmer hatten keine Meinung zum Thema.

Von Björn Meine

Das eigene Fahrrad am Leipziger Hauptbahnhof sicher abstellen – das könnte künftig mit einer bewachten Fahrradstation funktionieren. Die Stadt verhandelt mit der Bahn und einem möglichen Betreiber.

25.04.2018

Vor einem Jahr wurde eine Gedenktafel für den 2010 von Neonazis in Leipzig ermordeten Kamal K. von Unbekannten zerstört. Seit Mittwoch ist das Mahnmal wieder zurück an Ort und Stelle.

25.04.2018

Bis zum Jahr 2024 werden in Sachsen nach Angaben der Industrie- und Handelskammer Leipzig (IHK) bis zu 71.000 qualifizierte Arbeitskräfte fehlen. Auch werde das Durchschnittsalter auf 45,4 Jahre steigen.

25.04.2018
Anzeige