Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Der Charme des Maroden - Ädikula im UT Connewitz wird konserviert
Leipzig Lokales Der Charme des Maroden - Ädikula im UT Connewitz wird konserviert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 19.05.2015
Baugerüste auf der Bühne: Im UT Connewitz, Deutschlands ältestem noch in Betrieb befindlichem Kino, wird jetzt die Ädikula konserviert. Quelle: Jens Rometsch

"Das ist wie ein prachtvoller Portikus in der Antike, nur dass man nicht unten durchlaufen kann", erklärt Thomas Nowak volkstümlich. Von Beruf Kunsthistoriker, könnte der Vorsitzende des UT-Betreibervereins es natürlich auch komplizierter formulieren. Tut er aber nicht.

Seit Jahren wird das 1912 eröffnete Lichtspielhaus in der Wolfgang-Heinze-Straße mit viel ehrenamtlichem Engagement Stück für Stück saniert. "Wir gehen dabei so behutsam vor, dass der Charme des Maroden erhalten bleibt", versichert Nowak. "Jetzt sind wir überglücklich, erstmals eine Förderung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zu bekommen." Mit 10 000 Euro von dieser privaten Stiftung sowie (noch nicht ganz ertrommelten) Eigenmitteln des Vereins wird nun die Ädikula konserviert. Seit 12. August wirbeln die Restauratoren Volker Wiesner und Henry Wagner über Baugerüste auf der Bühne. Wiesner sichert den Stuck der aufwendig gestalteten Pilaster. "Da fehlen ganze Brocken. Durch Nässeschäden, als das Dach noch kaputt war, wäre die Struktur fast zerstört worden", sagt er. Wagner besprüht und betupft Reste von drei Farbschichten, die im Laufe der Zeit auf Stuck und Holztafeln kamen: "Normalerweise entscheiden sich Denkmalschützer für eine besonders charakteristische Farbschicht, die wieder originalgetreu hergestellt wird. Das ist hier anders. Wir stoppen nur den weiteren Verfall, damit das Kino so bleibt, wie es die Leipziger lieben." Nur die historischen Messingfassungen und vielen Lämpchen, die einst über der Leinwand und an den Decken-Unterzügen prangten, kehren wieder zurück.

Die Stiftung sowie der Radiosender Deutschlandfunk veranstalten noch einen Jazz-Abend am 27. September im UT. Auch dessen Einnahmen dienen der behutsamen Sanierung.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.08.2013

Rometsch, Jens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Jahr 1015 wurde "urbe libzi" erstmals urkundlich erwähnt. Zum Jubiläum Leipzigs 2015 präsentiert die Serie "Da staunst du -" 100 Facetten der 1000-Jährigen.

21.08.2013

Schon 10 bis 20 Prozent der Proben, welche die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) an repräsentativen Entnahmestellen durchführen, weisen eine erhöhte Konzentration von Legionellen auf.

21.08.2013

Vor gut einem halben Jahr wurde es eingeführt - das neue Pfändungsrecht. Die Folge dessen ist, dass es in Leipzig einen "dramatischen Anstieg der Haftbefehle gegen Schuldner gibt", resümiert Obergerichtsvollzieher Thomas Lux.

21.08.2013
Anzeige