Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Der City-Tunnel ist fertig - doch Leipzigs Hauptbahnhof bleibt Baustelle
Leipzig Lokales Der City-Tunnel ist fertig - doch Leipzigs Hauptbahnhof bleibt Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 08.01.2014
Der Leipziger Hauptbahnhof wird für den Anschluss an die neue Hochgeschwindigkeitsstrecke München-Berlin umgebaut. Quelle: dpa

Warum wird schon wieder gebaut? Der City-Tunnel ist nur ein Teil des Knotens Leipzig, der seit 2002 ausgebaut wird. Nun wird der Hauptbahnhof schienenseitig fürs Hochgeschwindigkeitsnetz fit gemacht. Hintergrund: Die ICE sollen künftig schneller ein- und ausfahren können, damit die erzielten Fahrzeitgewinne erhalten bleiben.

Was wird gebaut? Kurz gesagt: Verlängerung und Modernisierung der Bahnsteige 10 bis 15, Verfüllung des Verkehrstunnels Richtung Dresden, Erneuerung der Brücken über Rackwitzer Straße und Parthe, Entwirrung des Schienen- und Weichengewimmels im Bahnhofsvorfeld.

Fallen Bahnsteige weg? Den Außenbahnsteig 10 a wird es künftig nicht mehr geben. Dafür werden die Bahnsteige 10 und 11 auf 370 Meter verlängert, die vier weiteren sogar auf 420 Meter. Zudem sollen alle sechs auf 76 Zentimeter erhöht werden, so dass der Reisende bequemer ein- und aussteigen kann. Hinzu kommen durchweg ein Blindenleitsystem sowie eine barrierefreie Bahnsteigmöblierung für Menschen mit Behinderung. Die jetzigen Bahnsteige werden laut Bahn-Sprecher Frank Kniestedt voraussichtlich am 10. Februar gesperrt. Das Ganze geschieht eingehaust und damit staubgeschützt.

Verschwinden die schönen historischen Brücken komplett? Äußerlich nicht. Die historischen Portale und Innenmauern bleiben erhalten. Sie kehren nach Fertigstellung der Stahlbetonüberführungen (in drei Bauabschnitten) Ende 2015 an ihren ursprünglichen Ort zurück.

Warum das Aus für den Verkehrstunnel nach Dresden? Dieser wird künftig nicht mehr benötigt. Er geht am 8. Februar außer Betrieb. Für Interessierte soll es danach noch einmal einen Besichtigungstermin geben.

Verbessern sich später die Verbindungen ab Leipzig? Leipzig wird mit stündlichen Verbindungen in fünf Richtungen (Berlin, Dresden, München, Frankfurt am Main, Halle/Hannover) eine feste Größe im deutschen Hochgeschwindigkeitsnetz. Die neuen Reisezeiten sind nebenstehender Grafik zu entnehmen.

Wie lange werden die Bauarbeiten dauern? Die gesamten Arbeiten am Knoten Leipzig sollen 2017 fertig sein.

Welche Einschränkungen gibt es für Reisende? Der Reisende wird - außer bei eventuellen Sperrungen im Zuge der Baumaßnahmen relativ wenig mitbekommen. Augenscheinlichste Änderung: Einige ICE und IC fahren planmäßig mindestens bis Ende 2015 durch den City-Tunnel (die LVZ berichtete). Wer von der Ost-West-Verbindung Dresden-Frankfurt/Main auf die Nord-Süd-Trasse Berlin-München umsteigen möchte, sollte ein paar mehr Minuten fürs Umsteigen einplanen.

Wo kann man sich informieren? Bereits jetzt gibt es am Museumsbahnsteig eine Info-Stele. Diese wird im Februar in ein richtiges Info-Zentrum verwandelt. Eröffnungstermin: voraussichtlich der 28. Februar. Zudem gibt es eine Internetseite mit umfangreichem Angebot. Unter anderem ist dort ein Film mit vielen Visualisierungen zu sehen. Martin Pelzl

@www.vde8.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.01.2014

Martin Pelz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es hat sich einiges getan in der ehemaligen Tagebau-Landschaft rund um Leipzig. Das Leipziger Neuseenland ist bereits weit entwickelt und bekannter geworden. Wie soll es weiter gehen? Soll Leipzig eine Stadt der Hausboote werden? Wo liegen die Perspektiven? Die Steuerungsgruppe Leipziger Neuseenland möchte bei der Beantwortung dieser Frage die Bürger einbeziehen.

08.01.2014

Es hat sich einiges getan in der ehemaligen Tagebau-Landschaft rund um Leipzig. Das Leipziger Neuseenland ist bereits weit entwickelt und bekannter geworden. Wie soll es weiter gehen? Soll Leipzig eine Stadt der Hausboote werden? Wo liegen die Perspektiven? Die Steuerungsgruppe Leipziger Neuseenland möchte bei der Beantwortung dieser Frage die Bürger einbeziehen.

08.01.2014

Nach Bekanntwerden der Anschlagserie auf Schlüsseldienste in Leipzig (die LVZ berichtete) mahnt nun der Branchenverband zur Vorsicht.

08.01.2014
Anzeige