Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Der Schlingel lädt zum Stöbern - Flohmarkt im LVZ-Gebäude stößt auf großes Interesse
Leipzig Lokales Der Schlingel lädt zum Stöbern - Flohmarkt im LVZ-Gebäude stößt auf großes Interesse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 13.10.2012
Joshua aus Gohlis beim 3. Schlingel-Flohmarkt Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Jenes beliebte Erdmännchen in Übergröße, das in Personalunion LVZ-Maskottchen und Namensgeber des Familienmagazins der Leipziger Volkszeitung ist. In Scharen zogen die Besucher am Sonnabend bis in die Mittagsstunden hinein an den voll bepackten Verkaufstischen von 46 Händlern vorbei, um das eine oder andere Schnäppchen zu machen.

Wäsche fürs Baby und Winter-Kleidung fürs Kleinkind, Barbie-Püppchen und Lego-Steine – was anderswo nicht mehr gebraucht wird, weil die Kids aus den Klamotten herausgewachsen sind oder die Liebe zum einst verehrten Teddy erloschen ist, wurde unterm Dach der LVZ feilgeboten. „Das Interesse an unserem Markt wächst stetig. Wir haben im Vorfeld etliche Interessenten, die gern auch einen Stand besetzt hätten, aufs nächste Mal vertrösten müssen“, berichtete Tobias Notacker vom Organisationsteam.

Leipzig. Die ersten Kunden standen bereits kurz nach acht vor den zu diesem Zeitpunkt noch verschlossenen Türen des LVZ-Verlagsgebäudes im Peterssteinweg 19. Also eine knappe Stunde vor Beginn des 3. Flohmarktes, zu dem unser aller Schlingel geladen hatte. In Scharen zogen die Besucher am Sonnabend an den voll bepackten Verkaufstischen von 46 Händlern vorbei.
Einer, der kistenweise Spielzeug angeschleppt hatte, war Joshua aus Gohlis. „Ich hab’ vor Kurzem ein Jugendzimmer bekommen. Bei der Gelegenheit haben meine Mutter und ich ausgemistet. Mehr als 100 Euro sind zusammengekommen“, freute sich der Elfjährige über sein erfolgreiches Debüt als Geschäftsmann, bei dem er mit unzähligen Krimi-CDs Marke „Die drei ???“ und „TKKG“ beeindruckte. Auch auf den anderen Seiten der Verkaufstische herrschte Zufriedenheit pur. „Wir sind rein zufällig hier, machen unser obligatorisches Mädels-Wochenende diesmal in Leipzig“, erzählten Evelyn Kahle und Conny Möhring aus Thüringen während des großen Stöberns. Letztere ist Mutter zweier kleiner Kinder und war happy über einen vergnüglichen und – genauso wichtig – preisgünstigen Einkauf. „Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür. Da muss nachgerüstet werden. Gehen Sie mal für Drei- und Vierjährige im Kaufhaus einkaufen. Da werden Sie arm“, so die 31-jährige Mama.

Dorothea Alberti hat sich bislang keinen der drei Schlingel-Flohmärkte entgehen lassen. „Eine prima Sache. Nur muss sich die LVZ bald nach einem größeren Ambiente umsehen. Der Markt platzt allmählich aus allen Nähten“, stellte die 30-Jährige fest. Für den mittleren ihrer drei Schützlinge, den dreijährigen Noah, erstand sie für fünf Euro eine bunte Bettlampe in Gestalt eines Eisenbahnsignals.

Freie Fahrt für den Schlingel-Flohmarkt auch im neuen Jahr. Im April 2013 steht die vierte Auflage an. Über Details und Anmeldefristen informiert demnächst der Schlingel, das Familienmagazin der LVZ, das zehnmal im Jahr erscheint und für LVZ-Stammleser im Abo 7,50 Euro kostet; ansonsten 15 Euro jährlich.

Dominic Welters

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Betreiber von Schlobachshof im Leipziger Auwald geben auf. Seit vergangenem Wochenende hat die beliebte Ausflugsgaststätte geschlossen. Auch den angrenzenden Landwirtschaftsbetrieb will die Familie Stanuschewski nicht mehr weiterführen.

13.10.2012

Die Entwicklung der Leipziger Innenstadt wird am kommenden Donnerstag (18. Oktober) im Rahmen eines Vortrags nachgezeichnet. Wie das Hauptamt am Freitag informierte, referiert Heike Scheller vom Stadtplanungsamt um 18.30 Uhr im Stadtarchiv über die zurückliegenden 20 Jahre und zeigt Potenziale für die Zukunft auf.

12.10.2012

Die Stadt Leipzig sucht für die Oberbürgermeisterwahl am 27. Januar 2013 insgesamt 2500 Wahlhelfer. Wie das Amt für Statistik und Wahlen am Freitag mitteilte, bestehe aktuell ein zu geringes Interesse an der ehrenamtlichen Tätigkeit.

12.10.2012
Anzeige