Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Deutsch-Griechisches Jugendwerk kommt nach Leipzig
Leipzig Lokales Deutsch-Griechisches Jugendwerk kommt nach Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 11.10.2018
LSeit 1984 besteht bereits eine Städtepartnerschaft mit Thessaloniki. Daran soll der Austausch junger Leute anknüpfen. Quelle: Andre Kempner
Leipzig

Leipzig wird Standort des Deutsch-Griechischen Jugendwerkes. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und der griechische Generalsekretär für Jugend, Pafsanias Papageorgiou, haben am Donnerstag ein entsprechendes Abkommen zur Gründung gezeichnet. Das teilte die Stadt mit. Das Jugendwerk werde seine Standorte in Leipzig und Thessaloniki haben.

Internationale Werbung für die Stadt Leipzig

„Jugendaustausch hat sich in der Vergangenheit als eines der besten Instrumente gezeigt, um gegenseitiges Verständnis zwischen Ländern und Kulturen aufzubauen“, meint Oberbürgermeister Burkhard Jung. „Junge Menschen sehen das Fremde ohne Vorurteile. Das ist die beste Basis für eine europäische Verständigung, welche die Stadt Leipzig gerne befördern möchte“, erklärte er. Auch für die Stadt selbst sei ein solches Jugendwerk eine internationale Werbung in eigener Sache.

Städtepartnerschaft zu Thessaloniki seit 1984

Zu Thessaloniki gibt es seit 1984 eine Partnerschaft. Die Verbindungen zwischen beiden Städten werden bereits heute durch einen regen Jugendaustausch und zahlreiche Kulturprojekte gelebt. Darüber hinaus gebe es eine enge Zusammenarbeit zwischen den Jüdischen Gemeinden in Leipzig und Thessaloniki, die beide während des Holocaust fast vollständig vernichtet wurden und in denen sich jüdisches Leben seitdem neu formiert, erklärte die Stadt.

Von ak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verglichen mit dem Umland sind die Müllgebühren in Leipzig moderat – doch sie steigen immer schneller. Und wer Biotonnen falsch befüllt oder Weihnachtsbäume nicht vorschriftsmäßig entsorgt, muss künftig sogar mit Bußgeldern vom Ordnungsamt rechnen.

11.10.2018
Lokales Betreiberwechsel auf der Karli - So geht es für das Leipziger Volkshaus weiter

20 Jahre hat Andreas Bürger das Volkshaus auf der Karl-Liebknecht-Straße geführt. Mit Carl Pfeiffer übernimmt nun ein anderer Leipziger Gastro-Experte. Für das Volkshaus hat der 50-Jährige ein Vorbild in der Bosestraße.

11.10.2018

In seiner Zeit als Grünfläche neben dem zentralen Busbahnhof hat die Grünanlage am Schwanenteich hinter der Leipziger Oper stark gelitten. Nun soll das denkmalgeschützte Areal laut Stadt bis zum April wieder „repräsentativ“ hergerichtet werden.

11.10.2018