Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Deutscher Meister zeigt Hundefrisbee in Leipzig
Leipzig Lokales Deutscher Meister zeigt Hundefrisbee in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 19.05.2015
Der Leipziger Thomas Fischer und sein Hund Bolle sind die amtierenden Deutschen Meister im Hundefrisbee. Quelle: Privat

Am Ende von vier Turnieren (darunter in Magdeburg) holte er mit 106 Punkten knapp den Titel im Freestyle.

Nun können Interessenten bei Thomas Fischer die faszinierende Sportart kennenlernen. "Es gibt kaum etwas Vergleichbares, das den Hund geistig und körperlich so fordert und auslastet. Alles, was man braucht, ist eine ebene Wiese, einen Hund, geeignete Frisbeescheiben und vor allem anfangs eine Anleitung", erklärt der Hundetrainer. Dann lasse sich immer wieder Neues ausprobieren, Wurftechniken und Sprünge sogar selbst entwickeln. "Die Möglichkeiten sind endlos. Man sollte nur zwingend darauf achten, dass man die körperlichen Grenzen des Hundes einhält."

Am 11. April von 10 bis 17 Uhr (ein Samstag) wird Thomas Fischer einen Schnupper-Workshop bei der Markkleeberger Hundeschule Couchwolf leiten. "Die Hälfte der Plätze sind bereits weg, Anmeldeschluss ist am 25. März", sagt Couchwolf-Chefin Caroline Opitz. Neben den acht Hund-Mensch-Teams, die auf dem Trainingsgelände an der Leinestraße (gegenüber Globus-Markt) eine Einführung zum Dog-Frisbee erhalten, könnten aber noch weitere Interessenten ohne Hund teilnehmen. "Wichtig ist, dass die Hunde mindestens 18 Monate alt sind, weil sonst ihre Gelenke nicht genug belastbar sein könnten." Bei den Hund-Mensch-Teams seien jeweils fünf Wurfscheiben im Kurspreis von 95 Euro enthalten. Diese können behalten werden. Passive Teilnehmer zahlen 50 Euro.

Couchwolf wolle die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Meister, der 2014 mit Gleichgesinnten die Gruppe "Team Flight Doggers" gründete, auf jeden Fall fortsetzen. Opitz: "Es sind auch Aufbaukurse für Fortgeschrittene geplant."

www.couchwolf.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 17.03.2015
Rometsch, Jens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verteiler ist riesig, der offene Brief von Elternrat und Förderverein der Schule am Rabet an den sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) ist gestern nahezu dem kompletten politischen Freistaat und allen Fraktionen des Stadtrates zugegangen.

16.03.2015

Der Kreisverband Leipzig der Kleingärtner Westsachsen kommt nicht zur Ruhe. Nachdem vor 19 Monaten der langjährige Verbandsvorsitzende M. mit schweren Vorwürfen aus dem Amt gedrängt wurde (die LVZ berichtete), wächst jetzt die Kritik am neuen Vorstand.

19.05.2015

Die schöne, bunte Werbewelt - ihr begegnet der Leipziger auf Schritt und Tritt. Künftig soll alles sogar noch brillanter, noch professioneller, noch digitaler werden.

19.05.2015
Anzeige