Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Die 60-plus-Generation entdeckt ihre Spielfreude

Die 60-plus-Generation entdeckt ihre Spielfreude

"Ruhestand bekommt mir nicht - zu viel Ruhe", sagt eine ältere Dame im Stück "Ich hätt' getanzt heut Nacht". Am Freitag hatte es in der Villa Premiere. Die Seniorentheatergruppe Wagemut wagte sich auf die Bretter, die die Welt bedeuten.

Voriger Artikel
Gottesdienst in der Red Bull Arena: Besucher feiern Kirchentag und Chorfest in Leipzig
Nächster Artikel
Friedensgebete und Montagsdemos: Stationen im Leben von Pfarrer Christian Führer

Stellt sich auf humorvolle Art den wirklich großen Fragen des Lebens: das Leipziger Seniorentheater Wagemut.

Quelle: Wolfgang Zeyen

Wagemut - ein Name, der für sich spricht: Die meisten der zwölf Spieler haben nämlich noch nie in einem Stück mitgewirkt. "Ich spielte in der Schule mal die Hauptrolle bei Hans im Glück", erzählt Rolf Karl. Das war es dann aber schon. "Meine Tätigkeit an der Leipziger Handelshochschule und als Regionaldirektor einer Finanzfirma forderten mich voll. Nachdem es mit der Arbeit vorbei war, musste ich mich neu definieren, neue Leute kennenlernen und neue Aufgaben suchen", so der 62-Jährige.

Bärbel Jacob (58) war als Jugendliche mal die Maria im Krippenspiel. "Ich wollte immer schon Schauspielerin werden. Mit der Seniorentheatergruppe erfülle ich mir einen Kindheitstraum", sagt die 58-Jährige, die an der hiesigen Uni künftige Grundschullehrer unterrichtet.

Die breite Palette unterschiedlicher Berufe bringt Spannung ins Ensemble. Anneliese Heisig hat bei Orsta Hydraulik Laborgeräte mit entwickelt und war später Sachverständige bei der Allianz. Erika Meyer arbeitete jahrzehntelang im Gesundheitswesen. Genau wie die Therapeutin Violetta Lahme (66) möchte sie weiter "gebraucht werden". Ob Kindergärtnerin, Kunstwissenschaftler, Journalist oder Bundeswehrangehöriger - die meisten befinden sich im Ruhestand.

Unter professioneller Anleitung der Theaterpädagogin Anja Schwede wurden Texte selber geschrieben, probiert, gesungen und getanzt. Man müsse nur das innere Kind rauslassen, dann kommt die Spielfreude schon, weiß die Regisseurin. Manche seien zu Anfang ganz schüchtern gewesen, haben im Probenjahr aber ihre Stärken erkannt. Inspiriert von Jura Soyfers Stück "Weltuntergang oder die Welt steht auf kein' Fall mehr lang" wurden alle Figuren und Szenen entwickelt.

Was ist, wenn man von einem Moment auf den anderen mit der Endlichkeit des Lebens konfrontiert wird, wenn nur noch vier Wochen bleiben bis zur Apokalypse? Diese trifft im Stück als unheilverkündende Meldung auf Gäste eines Dorffestes: Furcht, Liebe, Bitternis, letztes Vergnügen - die ganze Bandbreite menschlicher Emotionen wider jede Vernunft brechen sich Bahn.

Kleines Beispiel: "Warum geht die Welt nicht zuerst in Afrika unter, da hat doch alles angefangen", meint Max zynisch. Er sagt zu einer liebenden Frau: "Typisch, ausgerechnet in dieser Scheißsituation kommst Du mir mit Liebe!" Julia lässt sich ihre Verliebtheit aber nicht kaputt machen: "Wir holen uns die Schmetterlinge wieder. Ich bin so leicht, so frei, so stark." Ganz im Sinne Soyfers bringt auch das Schlussbild Texte des im Alter von 26 Jahren verstorbenen Künstlers: "Voll Leben und voll Tod ist diese Erde, in Armut und in Reichtum grenzenlos. Die Nachwuchsmimen vom Seniorentheater haben ihre Spielfreude entdeckt und wollen andere damit anstecken. Und das nicht nur in der Villa. "Unser mobiles Kurzprogramm aus den schönsten, humorvollsten, prickelndsten Momenten bringen wir gegen eine Spende auch gern zu Menschen, die nicht mehr ins Theater können - in Seniorenheime, Hospize oder Begegnungsstätten", verspricht Leiterin Schwede.

Nächste Vorstellung am 4. Juli um 20.30 Uhr im Soziokulturellen Zentrum "Die Villa", Lessingstraße 7; Telefon 0341 355204-0; E-Mail: info@theaterwagemut.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 30.06.2014
Hildebrandt, Ingrid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Rückblick auf die LVZ-Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse 2017. Alle Gespräche noch einmal ansehen! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen multimedialen Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. Im zweiten Teil geht es in die ehemalige Maschinenfabrik vonn Philipp Swiderski. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr