Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Die Weltoffenheit Leipzigs soll betont werden
Leipzig Lokales Die Weltoffenheit Leipzigs soll betont werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 03.09.2015
Die Eröffnungsfeier der Interkulturellen Wochen 2014 (Archivbild) Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

In den kommenden 25. Interkulturellen Wochen beteiligen sich rund 90 Veranstalter. Wie die Stadt mitteilte, sind Migrantenorganisationen, interkulturelle Vereine, Religionsgemeinschaften, städtische Ämter, Jugendkulturzentren, Sportvereine und Kultureinrichtungen mit einen vielfältigen Programm vertreten. So werden Vorträge, Diskussionsrunden, Filme, Workshops, Theatervorstellungen, Sport, Kreatives und interkulturelle Feste angeboten.

Zur Eröffnungsfeier am 20. September wird auch Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping erwartet. Am 29. September findet außerdem eine Regionalkonferenz zum Thema Versorgung von traumatisierten Flüchtlingen in Sachsen statt.

Bei den Interkulturellen Wochen soll die Vielfalt und Weltoffenheit Leipzigs hervorgehoben werden. Die Veranstaltung der Stadt Leipzig geht vom 20. September bis zum 4. Oktober. Dabei soll zum einen der politische und zu anderen der zwischenmenschliche Aspekt von Zuwanderung, dem Zusammenleben verschiedener Religionen und der aktuellen Flüchtlingssituation Thema sein.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 25 Jahren verbindet Leipzig und Frankfurt am Main eine Städtepartnerschaft. Am 3. Oktober 1990, dem Tag der Deutschen Einheit, wurde sie unterzeichnet. Mit einer Ausstellung in Frankfurt wird sie jetzt gefeiert.

03.09.2015

Als der Hauseigentümer eines Connewitzer Hostels Anfang August von Flüchtlingen in seiner Immobilie erfuhr, drohte er den Betreibern mit Kündigung. Die Asylbewerber wurden anschließend auf andere Einrichtungen verteilt. Trotz der Platznot in der Stadt, werden vorerst auch keine weiteren Flüchtlinge im Hostel wohnen können.

04.09.2015

239 Euro pro Monat zahlen Studenten in Leipzig durchschnittlich für ihr WG-Zimmer. Damit ist die Messestadt so günstig wie keine andere Großstadt in Deutschland. Neben Berlin und Dresden sind auch Erfurt und Jena deutlich teurer.

03.09.2015
Anzeige