Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Die meisten Leipziger leben in der Südvorstadt – Lindenau ist das jüngste Viertel
Leipzig Lokales Die meisten Leipziger leben in der Südvorstadt – Lindenau ist das jüngste Viertel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 16.04.2015
Panoramablick über Leipzig Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Diese Zahlen liefert der neue Ortsteilkatalog 2014, den die Stadt am Donnerstag veröffentlichte.

Innerhalb der vergangenen zehn Jahre konnten 46 Ortsteile einen Bevölkerungszuwachs verzeichnen, hieß es. Insbesondere Plagwitz (46 Prozent) und das Zentrum-Nordwest (37 Prozent) legten deutlich zu. Grünau hingegen verlor im gleichen Zeitraum mehr als zehn Prozent der Einwohner. 20 der 63 Ortsteile wiesen einen Geburtenüberschuss auf. Im Jahr 2013 verbuchten zudem 57 Ortsteile einen positiven Wanderungssaldo, das heißt, es zogen mehr Menschen zu als fort.

Beste Gesundheitsversorgung in Reudnitz-Thonberg und Südvorstadt

Bezogen auf 1000 Einwohner waren die meisten privaten Pkw in Burghausen-Rückmarsdorf angemeldet, die wenigsten in Volkmarsdorf. In Baalsdorf verfügten Wohnungseigentümer und Mieter mit 106,5 Quadratmetern über die durchschnittlich größte Wohnfläche. Die kleinsten Wohnungen befanden sich mit durchschnittlich 55,4 Quadratmetern im Zentrum der Messestadt. Laut der Erhebung können Leipziger in der Südvorstadt und in Reudnitz-Thonberg auf die beste Gesundheitsversorgung mit niedergelassenen Ärzten und Apothekern zurückgreifen.

In der Publikation finden sich aktuelle Strukturdaten zu den Stadtvierteln Leipzigs, auch die Entwicklung der Gebiete wird thematisiert. Wie das Amt für Statistik und Wahlen mitteilte, beinhaltet die bereits elfte Auflage fast 100.000 Zahlen. Rund die Hälfte davon wurde mit Diagrammen bildhaft gestaltet.

Auf jeweils vier Seiten werden im Ortsteilkatalog 2014 die Stadt, die zehn Bezirke und 63 Ortsteile porträtiert. Die Veröffentlichung beinhaltet sozialdemografische und infrastrukturelle Daten zu Bevölkerung, Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Sozialleistungen, Bautätigkeit, Wohnungsbestand, Kitas, Schulen, Ärzten und Einzelhandelsbetrieben.

Ergänzt wird das Angebot durch empirisch gewonnene Erkenntnisse aus den Leipziger Kommunalen Bürgerumfragen und mit thematischen Karten. Der Ortsteilkatalog ist zu einem Preis von 25 Euro beim Amt für Statistik und Wahlen erhältlich. Im Internet ist er unter statistik.leipzig.de einsehbar.

Postbezug des Ortsteilkatalogs 2014:

Stadt Leipzig: Amt für Statistik und Wahlen, 04092 Leipzig

Direktbezug:

Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen, Burgplatz 1, Stadthaus, Zimmer 228

boh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Boom am Leipziger Immobilienmarkt hält an. Im vergangenen Jahr wurden knapp 1,8 Milliarden Euro bei Grundstücksverkäufen umgesetzt – ein Plus von 14 Prozent gegenüber 2013. Auch die Zahl der Kauffälle stieg im gleichen Zeitraum kräftig: um 665 auf insgesamt 6642 Verträge (plus 11 Prozent).

16.04.2015

Vollsperrung für Autofahrer und Fahrradfahrer im Leipziger Zentrum: Ab Montag, 20. April, starten die Bauarbeiten zur Umgestaltung der Richard-Wagner-Straße. Wie die Stadt mitteilt, sollen während der Bauzeit bis voraussichtlich Mitte Juni in den betroffenen Sanierungsabschnitten zwischen Am Hallischen Tor und Nikolaistraße lediglich ein Fußweg und die Zufahrt für die Anlieger gewährleistet sein.

16.04.2015

Alle Ampeln aus, kein Licht in Kitas und Wohnungen – im Leipziger Waldstraßenviertel ist am Donnerstagmorgen der Strom ausgefallen. Etwa gegen 8.30 Uhr gingen im Zentrum Nordwest die Lichter aus.

16.04.2015